Gestern Abend ist die Entwicklerkonferenz Google I/O mit einer Keynote gestartet, und Google hat wie erwartet eine ganze Menge Neuerungen vorgestellt.

Wie üblich gibt es am Tag danach von uns eine Zusammenfassung aller News - viel Spaß damit. 🙂

Android M

Erwartungsgemäß hat Google die nächste Android-Version, "Android M", präsentiert. Neu darin:

  • App-Berechtigungen, die der Nutzer bearbeiten kann
  • Überarbeitetes Nutzererlebnis im Web & "Chrome Custom Tabs": developer.chrome.com
  • Bessere App-Verknüpfungen, sodass Links gezielt in hierfür geeigneten Apps geöffnet werden können
  • Bezahldienst "Android Pay": officialandroid.blogspot.de
  • Native Unterstützung für Fingerabdrucksensoren
  • Optimierte Akkulaufzeit dank speziellem Schlafmodus "Dooze"
  • USB Typ C als Standard zum Aufladen
  • Google Now soll dank "Now on Tap" noch leichter erreichbar und intelligenter sein: insidesearch.blogspot.de
  • Die Möglichkeit für Entwickler, App-Daten wie Einstellungen in der Google-Cloud zu speichern
  • "Google Identity Platform" zur Synchronisation von Passwörtern ("Smart Lock for Passwords"): developers.google.com & googledevelopers.blogspot.de
  • Behandlung von externem Speicher wie interner Speicher (de.engadget.com)
  • uvm.

Passend dazu hat Google Version 7.5 der Play Services mit vielen weiteren Neuerungen, u.a. neuen APIs für Google Cast, angekündigt: android-developers.blogspot.de & googledevelopers.blogspot.de.

Außerdem wurden Vorschau-Versionen von Android M für das Nexus 5, das Nexus 6, das Nexus 9 und den Nexus Player veröffentlicht: developer.android.com.

Weitere Infos zu Android M gibt's in den Quellen sowie unter google-produkte.blogspot.de.

Quellen: mobiflip.deandroid-developers.blogspot.dede.engadget.comde.engadget.comstadt-bremerhaven.degooglewatchblog.de & heise.de

Werbung

Werbeblocker aktiv?

Vermutlich aufgrund eines Werbeblockers kann an dieser Stelle leider keine Werbung angezeigt werden. Als Blog ist diese Website jedoch darauf angewiesen, um diverse Kosten abdecken zu können. Vielleicht möchtest du Servaholics ja in deinem Werbeblocker als Ausnahme hinzufügen und so unterstützen? 🙂

Google Photos

Man möchte fast sagen: "Endlich!". Google hat einen neuen, von Google+ separierten Foto-Dienst, "Google Photos", vorgestellt: photos.google.com.

Neben einer Web-Version gibt es auch passende Apps für Android und iOS dazu: play.google.com & itunes.apple.com.

Die Besonderheit: Nutzer haben unbegrenzt Speicherplatz, sofern sie nur Fotos mit maximal 16 Megapixeln und Videos in maximal 1080p hochladen.

Weitere Infos zum Dienst gibt's unter google-produkte.blogspot.de (deutsch) bzw. googleblog.blogspot.de (englisch).

Quelle: mobiflip.de

Google Inbox

Googles E-Mail-Dienst Inbox steht ab sofort für alle Nutzer bereit.

Außerdem wurden Signaturen, Notizen aus Google Keep sowie die Möglichkeiten zum schnelleren Löschen und zum Rückgängig-Machen eines E-Mail-Versands integriert.

Diese werden bald sowohl in den Apps für Android und iOS als auch im Web verfügbar sein. Weitere Infos zu den Neuerungen findet man unter gmailblog.blogspot.de.

Quelle: mobiflip.de

Play Store

Der Play Store für Android-Apps soll ebenfalls kräftig überarbeitet werden.

Unter anderem soll er für Familien, sprich Kinder und ihre Eltern, passend zu den im März vorgestellten Altersangaben für Apps erweitert werden: officialandroid.blogspot.de. Über einen sog. "Family Star" können Eltern geeignete Apps erkennen, Google will hierzu Apps entsprechend prüfen (lassen).

Auch für Entwickler gibt es Neuerungen: Diese können z.B. bald (ab Sommer) ihre Apps über das "Cloud Test Lab" auf realen Geräten testen: developers.google.com. Weitere Infos dazu: android-developers.blogspot.de.

Quellen: mobiflip.de & heise.de

Mehr

  • Google hat eine spezielle Version von Android für das "Internet der Dinge" vorgestellt. Passend zu "Brillo", so der Name, wurde eine neue Sprache hierfür, "Weave", angekündigt: mobiflip.de.
  • Google Maps wird noch in diesem Jahr neue Offline-Funktion erhalten: Daten zu Points of Interest (Restaurants, Tankstellen, ...) sowie zur "Turn-By-Turn"-Navigation können so auch ohne Internet genutzt werden: stadt-bremerhaven.de.
  • Im Rahmen von "Cardboard" wird Google ab Sommer eine Bauanleitung für eine Halterung namens "Jump" veröffentlichen, die 16 GoPro-Kameras aufnehmen und so 360°-Bilder schießen/filmen kann. Diese sollen dann ausgewählte Partner in 3D-Inhalte umwandeln und so Virtual Reality voranbringen können. Passend dazu wird YouTube mit "Jump" kompatibel sein: stadt-bremerhaven.dede.engadget.comgoogle.com & youtubecreator.blogspot.de.
  • Eine Art kleine Zusammenfassung der Keynote findet man außerdem unter googledevelopers.blogspot.de.

Andere Beiträge, die auf diesen Beitrag verlinken

Deine Meinung zu diesem Artikel?