Beiträge von Chris

Christoph, Twitter, Facebook, Website: https://www.servaholics.de/, 9278 Beiträge

Über mich: Ist Informatiker und Gründer von Servaholics. Schreibt gerne, stets möglichst gut recherchiert und meist prägnant zusammengefasst.

Einen schönen Sonntag und viel Spaß mit den heutigen sieben Links. 🙂 Nicht nur in der EU, auch in Indien steht WhatsApp aufgrund der Änderungen seiner Nutzungsbedingungen und seiner Datenschutzrichtlinie in der Kritik: mobiflip.de & t3n.de. Version 3.0.12 des VLC media players wurde veröffentlicht und bringt u.a. eine native Unterstützung für Apples Silicon-Chip "M1": apfelpage.de. ... weiterlesen

Am Dienstag hat Google Version 88, genauer 88.0.4324.96 bzw. 88.0.4324.104, seines Browsers Chrome final für Windows, macOS und Linux veröffentlicht: chromereleases.googleblog.com. Das Update schließt zum einen 36 Sicherheitslücken, zum anderen bringt es unter anderem folgende Neuerungen und Änderungen: Unterstützung für den Adobe Flash Player entfernt: chromestatus.com Erweiterungen, die die neue API "Manifest V3" nutzen, werden ... weiterlesen

Oracle hat am Dienstag das "Critical Patch Update" (CPU) für Januar 2021 gegen insgesamt 329 Sicherheitslücken in seinen Produkten, u.a. in Java, veröffentlicht: oracle.com. Mit Java 15.0.2, 11.0.10 sowie Java 8 Update 281 wird dabei eine Schwachstelle behoben. Eine Übersicht über diese sowie zusätzliche Änderungen findet man unter oracle.com, oracle.com und oracle.com. Betroffene Nutzer sollten ... weiterlesen

Einen schönen Sonntag und viel Spaß mit den heutigen sieben Links. 🙂 Am Montagabend hat Apple iOS 12.5.1 für ältere Modelle, insbesondere das iPhone 5s sowie das iPhone 6 (Plus), gegen ein Problem mit den Begegnungsmitteilungen veröffentlicht: support.apple.com. Nach viel Kritik an den neuen Nutzungsbedingungen und Datenschutzrichtlinien sowie einer Flucht vieler Nutzer hat WhatsApp eine ... weiterlesen

Einen schönen Sonntag und viel Spaß mit den heutigen sieben Links. 🙂 Nachdem mehrere Trump-Anhänger das Kapitol der USA gestürmt haben, wodurch es zu Verletzten und sogar Toten kam, wurden die Accounts von Noch-US-Präsident Donald Trump auf Twitter (zuerst für 12h, jetzt permanent) sowie Facebook und Instagram (auf unbestimmte Zeit, mind. 14 Tage) gesperrt: heise.de, ... weiterlesen