Im Rahmen der Google I/O wurden in diesem Jahr bereits mehrere für Entwickler relevante Änderungen am Play Store angekündigt.

Unter anderem wurden verpflichtende Altersangaben und Kennzeichnungen für familienfreundliche Apps eingeführt.

Werbung

Werbeblocker aktiv?

Vermutlich aufgrund eines Werbeblockers kann an dieser Stelle leider keine Werbung angezeigt werden. Als Blog ist diese Website jedoch darauf angewiesen, um diverse Kosten abdecken zu können.

Vielleicht möchtest du Servaholics ja in deinem Werbeblocker als Ausnahme hinzufügen und so unterstützen? Das wäre jedenfalls sehr nett! :-)

Nun geht Google noch einen Schritt weiter: Ab dem 11. Januar 2016 müssen Entwickler angeben, ob ihre Apps durch Werbebanner finanziert sind, um eine neue App bzw. ein App-Update einzureichen.

Grund hierfür ist, dass ab Anfang 2016 werbefinanzierte Android-Apps im Play Store speziell gekennzeichnet werden sollen.

Macht ein Entwickler falsche Angaben, so behält sich Google das Recht vor, die jeweilige App aus dem Play Store zu entfernen. Alternativ könne Google prüfen, ob Werbung enthalten ist, und eine App entsprechend kennzeichnen - dies gilt auch für Apps, deren Entwickler keine Angaben machen.

Quelle: googlewatchblog.de

Andere Beiträge, die auf diesen Beitrag verlinken

Jetzt bist du dran: Was denkst du?

Bitte beachte: Auch wenn das Angeben einer E-Mail-Adresse optional ist, so bist du doch nicht vollständig anonym, denn u.a. deine IP-Adresse wird mit dem Absenden dieses Formulars gespeichert.



Tastenkürzel


Überall

j: Älterer Artikel

k: Neuerer Artikel

s: Suchen

h: Hilfe


Auf Artikel-Seiten

t: Auf Twitter posten

f: Auf Facebook posten

g: Auf Google+ posten