Einen schönen Sonntag und viel Spaß mit den heutigen sieben Links und einem kleinen Sicherheitsspezial. 😉

  1. Forscher der Universität Duisburg-Essen haben ein Programm entwickelt, das die Stimmung eines Nutzers anhand seiner Mausbewegungen analysiert und erkennt: heise.de.
  2. Samsung hat ein Update für seinen Browser, der auf Geräten mit Android 5.0 und neuer mitgeliefert wird, veröffentlicht. Dieser unterstützt damit nun "Plugins", u.a. eine separate Inhaltsblocker- bzw. Werbeblocker-App namens "Adblock Fast": mobiflip.de. Google hat die App jedoch wegen Verletzung der Nutzungsbedingungen aus dem Play Store entfernt: googlewatchblog.de.
  3. Telefónica hat damit begonnen, alle Kunden mit Base- und E-Plus-Tarifen formal auf o2-Tarife umzustellen: golem.de.
  4. Yahoo hat u.a. die Entlassung von 15% der Belegschaft angekündigt: zdnet.de
  5. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) hat in einem aktuellen Urteil News-Seiten unter bestimmten Umständen von der Haftung für Kommentare ihrer Nutzer ausgenommen: heise.de.
  6. Amazon verteilt aktuell Fire OS 5 an den Fire TV der ersten Generation: stadt-bremerhaven.de. Nutzer von Amazon Echo in den USA können außerdem seit dieser Woche Spotify auf dem Gerät nutzen: news.spotify.com.
  7. Das Landgericht Potsdam hat in einem noch nicht rechtskräftigen Urteil gegen E-Plus geurteilt, dass ein Mobilfunkanbieter die Internetgeschwindigkeit eines Kunden nicht extrem drosseln darf, wenn dessen Tarif mit unbegrenztem Datenvolumen beworben wurde: golem.de. Die Folgen dieses Urteils sind vermutlich gering, da heutzutage nicht mehr mit Datenvolumen ohne Begrenzung geworben wird.

Diese Woche gibt es neben Meldungen zu Sicherheitslücken auch eine recht witzige News - viel Spaß damit. 😁

  • Manche Laptops lassen sich durch das Ausführen eines einzigen simplen Befehls auf der Kommandozeile so "zerstören", dass sie nicht mehr booten: thenextweb.com.
  • Ein esoterischer Javascript-Stil hat XSS-Angriffe auf eBay ermöglicht: golem.de.
  • Die Universität zu Toronto hat in einer Studie acht Fitness-Tracker auf die Möglichkeit einer Langzeitüberwachung durch Dritte überprüft. Sieben sind durchgefallen, positive Ausnahme war die Apple Watch: apfelpage.de.
  • Im Malware-Scanner "Malwarebytes Anti-Malware" wurden mehrere Sicherheitslücken geschlossen: code.google.com & zdnet.de.
  • Ein bekanntes Botnetz wurde diese Woche wieder aktiv und hat einen kostenlosen Virenscanner statt Malware an Infizierte verteilt - warum auch immer 😁 : futurezone.at.

Deine Meinung zu diesem Artikel?