(zuletzt bearbeitet )

Aufgrund von u.a. Lizenzproblemen sind einige Videos auf YouTube in Europa, besonders in Deutschland, nicht verfügbar, d.h. nicht abspielbar. Schon lange wehren sich deshalb viele Menschen gegen solche Sperren (wir haben bereits darüber berichtet: Beispiel).

Youtube Not Available
Quelle: YouTube

Dass Sperren im Internet natürlich nie zu 100% sicher sind, ist vermutlich jedem klar. Über diverse Seiten und Tools ist es schon lange möglich, sie zu umgehen. Eine praktische Chrome-Erweiterung hierfür ist ProxyTube, die automatisch bei gesperrten Videos einen alternativen Player verwendet, sodass das Video abgespielt werden kann. Mehr unter stadt-bremerhaven.de.

Werbung

Werbeblocker aktiv?

Vermutlich aufgrund eines Werbeblockers kann an dieser Stelle leider keine Werbung angezeigt werden. Als Blog ist diese Website jedoch darauf angewiesen, um diverse Kosten abdecken zu können.

Vielleicht möchtest du Servaholics ja in deinem Werbeblocker als Ausnahme hinzufügen und so unterstützen? Das wäre jedenfalls sehr nett! :-)

Hinweis: Ob diese Art der Sperren-Umgehung über Proxy-Server in Deutschland legal ist, möchte ich nicht beschwören und es scheint auch noch nicht vollständig geklärt zu sein.
Da jedoch auch schon z.B. chip.de und heise.de über ein solches Tool berichtet haben, gehe ich davon aus, dass bisher rechtlich nichts dagegen spricht.
Mehr zu diesem Thema findet man z.B. unter giga.de oder wbs-law.de.

Mehr zum Thema Proxy-Server für YouTube:

Nachtrag vom 22. Dezember:

Da scheinbar sehr viel Interesse an diesem Thema besteht (Klickzahlen, Nachfragen, ...), möchte ich doch auch noch auf ein Add-On für Firefox verweisen, das ähnlich funktioniert: "Stealthy".

Ein Tutorial dazu gibt's bspw. auf ... YouTube! 😁

Nachtrag vom 23. Dezember:

Da ProxyTube scheinbar seit dem letzten Update des YouTube-Players nicht mehr funktioniert (danke an Flo für den Hinweis!), gibt's einen Alternativvorschlag: Stealthy! 😁

Ja, das Firefox-Add-On existiert auch als Chrome-Erweiterung: chrome.google.com.

Kurzer Test meinerseits hat gezeigt, dass es wohl funktioniert. 😛

Nachtrag vom 28. Januar:

Ein weiteres Add-On für Firefox und Chrome, das gegen YouTube-Sperren hilft, ist "ProxTube" (Achtung: Nicht "ProxyTube" 😉 ).

Links: Firefox & Google Chrome. 🙂

via stadt-bremerhaven.de

Nachtrag vom 24. März:

Leider wurde "Proxtube" von Google aus dem Web Store von Chrome entfernt.

Andere Beiträge, die auf diesen Beitrag verlinken

4 Kommentare zu "ProxyTube, ProxTube und Stealthy: Chrome- und Firefox-Erweiterungen gegen YouTube-Sperren" (RSS)

22. Dezember 2011 20:23 UhrAntworten#
Flo
Schade, klappt bei mir leider nicht. :/ Die Seite lädt neu mit dem Flowplayer, aber dann kommt dieser Fehler:
http://cl.ly/2N2d3E0h023Y0k0Y2e24

// Chrome 15, ProxyTube
22. Dezember 2011 20:34 UhrAntworten#
Chris (Administrator)
Dieses Problem scheinen viele Nutzer zu haben - ich gehöre leider auch dazu, jedenfalls erhalte ich diesen Fehler bei einzelnen Videos.
Führt u.U. eine andere Erweiterung vielleicht zu Kompatibilitätsproblemen?
22. Dezember 2011 20:45 UhrAntworten#
Flo
Nope, ich habe alle andere Erweiterungen, die Userscripts benutzen mal deaktiviert. Funktioniert immer noch nicht! Gib mir mal den Link zu einem Video, das bei dir funktioniert. 😛 Evtl. liegts ja an den Videos.
23. Dezember 2011 18:38 UhrAntworten#
Chris (Administrator)
Hmm, konnte keines finden. Auch die, die bei mir bereits einmal funktionieren, gehen nun nicht mehr.
Vermutlich ist ProxyTube seit dem letzten YouTube-Player-Update defekt - werde diesen Artikel diesbzgl. abändern und nach einer Alternative suchen.
Danke. 😁

Jetzt bist du dran: Was denkst du?

Bitte beachte: Auch wenn das Angeben einer E-Mail-Adresse optional ist, so bist du doch nicht vollständig anonym, denn u.a. deine IP-Adresse wird mit dem Absenden dieses Formulars gespeichert.



Tastenkürzel


Überall

j: Älterer Artikel

k: Neuerer Artikel

s: Suchen

h: Hilfe


Auf Artikel-Seiten

t: Auf Twitter posten

f: Auf Facebook posten

g: Auf Google+ posten