Einen schönen Sonntag und viel Spaß mit den heutigen sieben Links. 🙂

  1. Sicherheitsforscher haben eine Schwachstelle, "KNOB" ("Key Negotiation Of Bluetooth") getauft, in der Bluetooth-Spezifikation entdeckt - die Spezifikation wurde darauf überarbeitet, Hersteller sollen ihre Geräte entsprechend aktualisieren: heise.de. Apple bspw. hat dies mit seinen letzten Updates bereits erledigt: heise.de.
  2. Nest-Nutzer können ihre Accounts wie angekündigt seit dieser Woche in Google-Accounts umwandeln: blog.google. Der Automatisierungsdienst IFTTT rät davon allerdings ab, sofern man Nest weiterhin via IFTTT nutzen möchte: googlewatchblog.de.
  3. Im Netz sind Daten von zehntausenden Kunden von Mastercard aufgetaucht - zum einen Kreditkartennummern-Teile, Name, Geburtsdatum, E-Mail-Adresse und teilweise Anschrift und Handynummer von Nutzern des Bonusprogramms "Priceless Specials", zum anderen vollständige Kreditkartennummern ohne weitere Daten von Kunden im Allgemeinen: heise.de & heise.de. Zwischenzeitlich hat Mastercard damit begonnen seine Kunden darüber via E-Mail zu informieren: heise.de.
  4. Mit Version 3.0.8 des VLC media players wurden mehrere Sicherheitslücken geschlossen: videolan.org & heise.de.
  5. Apple hat seine Kreditkarte "Apple Card" für alle Nutzer in den USA gestartet: heise.de.
  6. Der neue Microsoft Edge-Browser auf Chromium-Basis steht seit dieser Woche in einer Beta-Version für Windows und macOS bereit: blogs.windows.com.
  7. "Android Q" wird - anders als seine Vorgänger - keinen "Süßigkeiten-Namen" erhalten, sondern als "Android 10" auf den Markt kommen - dafür mit einem leicht überarbeiteten Logo: blog.google.

Deine Meinung zu diesem Artikel?