Archiv für das Schlagwort "Microsoft Edge"

155 Beiträge (RSS-Feed)

Einen schönen Sonntag und viel Spaß mit den heutigen sieben Links. 🙂 Google hat seinen Parser für robots.txt-Dateien als Open-Source veröffentlicht: github.com & webmasters.googleblog.com. Hintergrund dazu ist, dass das Unternehmen das dazugehörige, seit 25 Jahren bestehende "Robots Exclusion Protocol (REP)" zum offiziellen Standard machen möchte: webmasters.googleblog.com. Gleichzeitig hat Google angekündigt, die bislang inoffiziell unterstützte "noindex"-Regel ... weiterlesen

Einen schönen Sonntag und viel Spaß mit den heutigen sieben Links. 🙂 Das neue AR-Spiel "Harry Potter: Wizards Unite" von Niantic ist in Deutschland gestartet: stadt-bremerhaven.de. Apple hat bestätigt, dass die Sparkassen sowie Volks- und Raiffeisenbanken in Deutschland Apple Pay noch 2019 unterstützen werden - kurz danach haben die Banken selbst ebenfalls via Twitter eine ... weiterlesen

Einen schönen Sonntag und viel Spaß mit den heutigen sieben Links. 🙂 Über Googles iOS-App "Google Smart Lock" können Nutzer ein Android-Gerät, das als "Security Key" für die Zwei-Faktor-Authentifizierung festgelegt wurde, nutzen, um sich unter iOS in den eigenen Google-Account einzuloggen: security.googleblog.com. Im Streit um die Einstellung der "webRequest"-API von Chrome, die von Werbeblocker-Erweiterungen genutzt ... weiterlesen

Am Dienstag hat Microsoft an seinem Juni-Patchday mehrere Updates für Windows sowie weitere Produkte, u.a. die Browser Internet Explorer und Microsoft Edge, veröffentlicht. Damit behoben werden insgesamt 88 Sicherheitslücken, 21 davon als kritisch, 66 als wichtig und eine als moderat eingestuft. Eine Übersicht über einige Schwachstellen findet man z.B. unter heise.de. Details zu vier der ... weiterlesen

Einen schönen Sonntag und viel Spaß mit den heutigen sieben Links. 🙂 Dem Sicherheitsforscher Tavis Ormandy von Googles Project Zero-Team ist es gelungen, eine Kommdozeile (cmd.exe) über eine Sicherheitslücke im Editor (notepad.exe) von Windows zu öffnen: heise.de. Microsoft hat nun 90 Tage Zeit, die Schwachstelle zu schließen. Spätestens danach werden die Details zur Lücke öffentlich ... weiterlesen