Einen schönen Sonntag und viel Spaß mit den heutigen sieben Links. 🙂

  1. YouTube hat angekündigt, dass die "YouTube Originals" genannten Eigenproduktionen des Dienstes bald kostenlos, dafür werbefinanziert, bereitgestellt werden: youtube.googleblog.com & googlewatchblog.de.
  2. Die klassische Version von Minecraft von 2009 lässt sich seit dieser Woche im Browser spielen: minecraft.net & t3n.de.
  3. Der Spielehersteller Ubisoft will mittels eines neuen Verfahrens namens "Silent Key Activation" verstärkt gegen sog. "Key-Reseller" vergehen, indem Lizenz-Schlüssel für Spiele direkt an einen Account z.B. der Plattform Uplay gebunden werden: computerbase.de.
  4. Die WhatsApp-App wird Geräte mit Windows Phone bzw. Windows 10 Mobile nur noch bis zum 31. Dezember unterstützen: blog.whatsapp.com & t3n.de.
  5. Im AR-Spiel Pokémon GO sind die drei legendären Pokémon Selfe, Vesprit und Tobutz aufgetaucht: pokemongolive.com. In Feldforschungen kann man zudem Lugia, Ho-Oh, Latias und Latios begegnen: pokemongolive.com. Passend zum neuen Film "Pokémon: Meisterdetektiv Pikachu" können Spieler außerdem Pikachus, die eine Detektivmütze tragen, fangen: pokemongolive.com.
  6. Ein ehemaliger YouTube-Entwickler hat in einem Blog-Artikel erläutert, wie der Dienst damals den Banner-Hinweis dazu, dass der Internet Explorer 6 bald nicht mehr unterstützt werde, umgesetzt hat - und welche Auswirkungen die Entscheidungen dahinter hatten: zdnet.de.
  7. Apple hat Website-Entwickler dazu aufgerufen, via CSS eine Unterstützung für den sog. "Dark Mode" in ihre Websites einzubauen: webkit.org. Unter anderem die aktuellen Versionen von Firefox und Chrome sowie Safari 12.1 unter macOS 10.14.4 unterstützen diesen Modus bereits - die CSS-Spezifikation ist jedoch noch ein Entwurf und wird daher noch nicht von allen Browsern unterstützt: caniuse.com, drafts.csswg.org & drafts.csswg.org.

Deine Meinung zu diesem Artikel?