Einen schönen Sonntag und viel Spaß mit den heutigen sieben Links. 🙂

  1. Bereits mit Windows 10 Version 1809 hat Microsoft das "sichere Entfernen" von USB-Geräten als Standard durch die Option "Quick Removal" ersetzt, sodass Nutzer USB-Geräte wie Sticks eigentlich bedenkenlos einfach so ausstecken können - natürlich nur, sofern nicht gerade z.B. eine Datei darauf kopiert wird: support.microsoft.com & futurezone.at. Die Option lässt sich für einzelne Geräte umstellen.
  2. Facebook wird ab dem 30. April seine Apps Facebook, Facebook Messenger und Instagram nicht mehr für Windows 10 Mobile anbieten: golem.de.
  3. Microsoft hat eine Canary- sowie eine Dev-Variante seines neuen, auf Chromium basierenden Microsoft Edge-Browsers für Windows 10 veröffentlicht: microsoftedgeinsider.com & googlewatchblog.de. Eine Übersicht, welche Elemente bzw. Dienste Microsoft dabei nicht übernommen hat, gibt es ebenfalls bereits: googlewatchblog.de.
  4. Berichten zufolge plant Apple mit macOS 10.15, die Bereiche Musik, Podcasts und Filme bzw. TV aus iTunes in separate Apps analog iOS auszulagern. Trotzdem soll iTunes insbesondere zum Synchronisieren mit iOS-Geräten (vorerst?) erhalten bleiben: apfelpage.de & apfelpage.de.
  5. Nachdem Apple die Unterstützung der AirPlay-Funktion seiner iOS-Geräte auf weitere Geräte, insbesondere Smart TVs von Drittanbietern, erweitert hat, hat Netflix die AirPlay-Unterstützung seiner iOS-App eingestellt: heise.de. Auch Netflix: Der Streaming-Dienst hat nun auch in Deutschland die Preise seiner Abos erhöht: apfelpage.de.
  6. Apple wird Berichten zufolge zum Jahresende die NFC-Funktionen von iOS für die bislang nur für Android verfügbare App "EU Exit" öffnen, mit der EU-Bürger mittels NFC-Scan ihres Ausweises eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung in Großbritannien beantragen können: heise.de. Bislang ist Apple extrem restriktiv bzgl. des NFC-Chips seiner Geräte - sie kann bislang nur von Apple Pay und zum Lesen von NFC-Tags durch Drittanbieter-Apps, nicht jedoch für weitere Funktionen genutzt werden. Ob sich daran z.B. mit iOS 13 etwas ändern wird, oder ob Apple speziell für diese eine App eine Ausnahme machen wird, ist noch nicht klar.
  7. Seit dieser Woche lassen sich Smartphones mit Android 7.0 und neuer als Sicherheitsschlüssel für die Zwei-Faktor-Authentifizierung für Google-Accounts nutzen: blog.google.

Deine Meinung zu diesem Artikel?