(zuletzt bearbeitet )

Einen schönen Sonntag und viel Spaß mit den heutigen sieben Links mit kleinem Mobilfunkanbieter-Spezial. 😉

  1. Mit "Amazon Underground" will Amazon Android-Apps Nutzern kostenlos anbieten und die Entwickler bei Nutzung pro Minute vergüten: amazon.de & computerbase.de.
  2. Die Macher von Adblock Plus wollen ihren Browser bald auch für iOS anbieten: apfelpage.de.
  3. PayPal hat persönliche Nutzer-Profile mit PayPal.Me-URLs für Zahlungen von Freunden und Familie gestartet: mobiflip.de.
  4. Über "Instagram Direct" können Nutzer nun Bilder und Videos direkt aus ihrem Feed an andere Personen schicken: blog.instagram.comstadt-bremerhaven.de.
  5. Feedly hat für seine Pro-Kunden eine Funktion namens "Shared Collections" zum Teilen von Kollektionen von Inhalten gestartet: blog.feedly.com & stadt-bremerhaven.de.
  6. Aufgrund von Problemen wird Firefox wohl doch nicht mit Version 41 final als 64 Bit-Variante veröffentlicht werden: soeren-hentzschel.at.
  7. Mehrere hundert Wikipedia-Accounts, sog. "Sockenpuppen", wurden wegen werbender Beiträge und Änderungen, die vermutlich gegen Bezahlung erfolgten, gesperrt: golem.de.

Zum Abschluss noch ein paar Meldungen zu mehreren Mobilfunkanbietern. 🙂

  • Die "o2 Message+Call"-App steht in einer Beta-Version seit dieser Woche auch für iOS-Nutzer bereit: itunes.apple.com & stadt-bremerhaven.de.
  • Die Telekom hat das Datenvolumen für Bestandskunden erhöht: apfelpage.de. Außerdem hat das Unternehmen eine neue Funktion namens "One Number" vorgestellt, über die Kunden bei Mobilfunkanrufen dem Angerufenen ihre Festnetznummer anzeigen lassen können: mobiflip.de. Allerdings gibt es auch eine schlechte Nachricht: "Junge Leute" können nicht mehr die Spotify-Option buchen: apfelpage.de.
  • Vodafone wird in seinen Red-Tarifen das Datenvolumen und die Internetgeschwindigkeit zum 11. September erhöhen: mobiflip.de.

Andere Beiträge, die auf diesen Beitrag verlinken

Deine Meinung zu diesem Artikel?