Einen schönen Sonntag und viel Spaß mit den heutigen sieben Links. 🙂

  1. Nach anhaltender Kritik hat WhatsApp die Weitergabe von Nutzerdaten an Facebook in Europa pausiert: mobiflip.de. Außerdem: In Version 2.16.336 der WhatsApp-Beta für Android werden Snapchat-ähnliche Funktionen getestet: mobiflip.de.
  2. Amazon Prime wird ab dem 1. Februar 2017 20€ pro Jahr mehr kosten (bzw. 10€ pro Jahr mehr für Studenten), außerdem gibt es dann die Möglichkeit, alternativ monatlich 8,99€ zu bezahlen: apfelpage.de. Passend: Das kostenlose Probejahr von Amazon Prime enthält bei Studenten nun auch Prime Video: stadt-bremerhaven.de.
  3. Kurios: Nach dem Wahlsieg von Donald Trump brach die Website der kanadischen Einwanderungsbehörde (immer wieder) zusammen: futurezone.at.
  4. Der Facebook Messenger ermöglicht seit kurzem wie angekündigt "Sponsored Messages", also Werbenachrichten, die man von Unternehmen erhalten kann, mit denen man bereits Kontakt hatte: futurezone.at.
  5. Mit Version 1.0.42 der Spotify-App hat der Dienst ein Problem behoben, durch das SSDs sehr stark belastet wurden: golem.de & golem.de.
  6. Instagram wird wohl tatsächlich eine Livestreaming-Funktion erhalten: mobiflip.de.
  7. Vermutlich bereits mit Unicode 10 wird es 56 neue Emojis geben: t3n.de.

Dieser Artikel gehört zur Serie "Die Sieben". Jeden Sonntag wird in dieser eine Liste von sieben Links, die empfehlenswert sind, es aber nicht in eigene Artikel geschafft haben, veröffentlicht.
Wenn du keinen dieser Artikel verpassen willst, kannst du gerne den RSS-Feed zur Serie abonnieren.

Jetzt bist du dran: Was denkst du?

Bitte beachte: Auch wenn das Angeben einer E-Mail-Adresse optional ist, so bist du doch nicht vollständig anonym, denn u.a. deine IP-Adresse wird mit dem Absenden dieses Formulars gespeichert.



Tastenkürzel


Überall

j: Älterer Artikel

k: Neuerer Artikel

s: Suchen

h: Hilfe


Auf Artikel-Seiten

t: Auf Twitter posten

f: Auf Facebook posten

g: Auf Google+ posten