(zuletzt bearbeitet )

Langsam wird es kurios. Nachdem sich alle über Apple und dessen iOS 4 aufgeregt haben, weil es regelmäßig den Standort des Gerätes speichert und nach Hause schickt, wächst jetzt die Kritik auch an Googles Android.

t3n.de fasst, in meinen Augen perfekt, den ganzen "Skandal" zusammen und kommt zu einem Fazit, das auch ich in meinem Beitrag zu diesem Thema schon anklingen lies: Die ganze Sache ist nichts Neues. Standorte werden schon immer, seitdem es Handy-Provider gibt, gespeichert.

Werbung

Werbeblocker aktiv?

Vermutlich aufgrund eines Werbeblockers kann an dieser Stelle leider keine Werbung angezeigt werden. Als Blog ist diese Website jedoch darauf angewiesen, um diverse Kosten abdecken zu können.

Vielleicht möchtest du Servaholics ja in deinem Werbeblocker als Ausnahme hinzufügen und so unterstützen? Das wäre jedenfalls sehr nett! :-)

Auch bei iOS 3.X war es, so t3n.de, schon so. Nur damals war die betroffene Datei nur für Geräte mit Jailbreak verfügbar, bei iOS 4 für jeden.

Doch im Gegensatz zu Apple, das die Daten vor der Abholung anonymisiert, sendet Android die Daten samt eindeutiger Nummer, mit der sich das Gerät genau bestimmen lässt, nach Hause.

Auch das Intervall des Sendens ist anders:

Google könnte Dir sagen, Dein Androidphone war vor zwei Stunden in der Innenstadt. Apple könnte Dir erst in zwölf Stunden sagen, irgendein iPhone war um diese Zeit in der Innenstadt.

Dieter Petereit, 22.04.2011, http://t3n.de/news/schlimmer-apple-android-speichert-deine-location-307050/

Android soll sich mehrfach pro Stunde zuhause melden, Apple dagegen nur ca. alle 12 Stunden.

Quelle: t3n.de

Der ganze "Skandal" ist in meinen Augen sehr viel Panikmache, und auch beim Recherchieren stößt man auf immer kuriosere Dinge. Wie viel von allem, was in diesem Artikel erwähnt wird, wahr ist, vermag ich nicht zu beschwören. Ich hoffe jedoch, dass ich nicht unfreiwillig auf Gerüchte hereingefallen bin. Mir ging es eher darum, alles rund um dieses Thema zusammenzufassen, und seien es auch nur Spekulationen. 😉

Nachtrag vom 23. April:

Wie erwartet hat Google sich nun geäußert und gibt bekannt, dass beim ersten Setup des Gerätes der Nutzer standardmäßig freiwillig der Speicherung und Weitergabe seiner Standorte zustimmt. Als Beweis gibt's einen Screenshot: http://t3n.de/news/google-sagt-android-sendet-standortdaten-nur-erlaubnis-307092/googlelocation-setup/.

Quelle: t3n.de

Ist der ganze "Skandal" also nur Panikmache? Hat einfach niemand die "AGB" (bzw. die Hinweise beim Setup) gelesen? Egal, wie man antwortet, eine Frage bleibt: Müssen Apple bzw. Google wissen, wo ich mich gerade befinde? 😉

Nachtrag vom 27. April:

Wie heise.de berichtet ist die Standortspeicherung bei iOS-Geräten noch weniger brisant als gedacht, denn jeder Ort wird nur einmal bespeichert, d.h. richtige Bewegungsprofile können damit nicht erstellt werden. 😉

Nachtag vom 28. April:

Der beim Nachtrag vom 23. April gezeigte Screenshot entspricht der Realität. Beim ersten Start eines Android-Gerätes erscheint wirklich im Setup dieser Bildschirm. Gerade selbst erlebt. 😁

Mehr zum Thema:

Andere Beiträge, die auf diesen Beitrag verlinken

Jetzt bist du dran: Was denkst du?

Bitte beachte: Auch wenn das Angeben einer E-Mail-Adresse optional ist, so bist du doch nicht vollständig anonym, denn u.a. deine IP-Adresse wird mit dem Absenden dieses Formulars gespeichert.



Tastenkürzel


Überall

j: Älterer Artikel

k: Neuerer Artikel

s: Suchen

h: Hilfe


Auf Artikel-Seiten

t: Auf Twitter posten

f: Auf Facebook posten

g: Auf Google+ posten