Die Sicherheitsmeldungen dieser Woche werden ganz klar von dem massiven DDoS-Angriff auf Dyn vom vergangenen Freitag dominiert. Weitere Meldungen gibt es als Überblick im Folgenden.

  • Ein Audit des Datenverschlüsselungstools VeraCrypt hat mehrere Sicherheitslücken aufgedeckt, die jedoch bereits behoben wurden: stadt-bremerhaven.de.
  • Sicherheitsforscher haben Sicherheitsprobleme bei den Banking-Apps mehrerer Banken, die auf Photo-TAN setzen, entdeckt: computerbase.de.
  • Ein etwas skurriler Fehler ermöglichte es Angreifern bis vor kurzem, bei der Zertifizierungsstelle Comodo gültige SSL-Zertifikate für fremde Domains zu erhalten: heise.de.
  • Der Kryptotrojaner Locky versieht verschlüsselte Dateien in einer aktuellen Version mit der Endung .odin: heise.de.
  • Immer mehr Fluggesellschaften verbieten die Mitnahme eines Samsung Galaxy Note 7 - Samsung reagiert und bietet teilweise einen Austausch am Flughafen an: giga.de.
  • Der Kryptotrojaner Exotic hat es wohl gezielt auf .exe-Dateien abgesehen: heise.de.
  • Im Linux-Kernel wurde eine uralte Sicherheitslücke (CVE-2016-5195) geschlossen, die "Dirty Cow" getauft wurde, wohl seit über neun Jahren bestand und für das Erhalten von Root-Rechten genutzt werden konnte: heise.de.
  • Wie der Web-Baukasten Weebly derzeit warnt, haben Hacker im Februar die Daten von mehr als 43 Millionen Nutzern kopiert: heise.de.

Dieser Artikel enthält eine Liste mit vielen Links zu unterschiedlichen Themen, die hier nur kurz behandelt werden - bei weiterem Interesse einfach die Quellen-Websites besuchen oder über die Tags weitere Artikel zu den einzelnen Themen entdecken.

Jetzt bist du dran: Was denkst du?

Bitte beachte: Auch wenn das Angeben einer E-Mail-Adresse optional ist, so bist du doch nicht vollständig anonym, denn u.a. deine IP-Adresse wird mit dem Absenden dieses Formulars gespeichert.



Tastenkürzel


Überall

j: Älterer Artikel

k: Neuerer Artikel

s: Suchen

h: Hilfe


Auf Artikel-Seiten

t: Auf Twitter posten

f: Auf Facebook posten

g: Auf Google+ posten