Kopiert man aktuell den Code zum Einbetten eines YouTube-Videos und fügt ihn auf einer Website ein, so wird beim Besucher der Website automatisch ein kompatibler Video-Player, d.h. Flash- oder HTML5-Player, für die Wiedergabe ausgewählt.

Bei früheren Varianten des Einbettungscodes von YouTube war dies nicht der Fall, sodass bei Nutzern, die einen HTML5-fähigen Browser ohne Flash Player nutzen, vor längerem eingebettete Videos u.U. nicht wiedergegeben werden können, da der Code den Flash-Video-Player von YouTube und damit den Flash Player von Adobe fordert.

Werbung

Werbeblocker aktiv?

Vermutlich aufgrund eines Werbeblockers kann an dieser Stelle leider keine Werbung angezeigt werden. Als Blog ist diese Website jedoch darauf angewiesen, um diverse Kosten abdecken zu können.

Vielleicht möchtest du Servaholics ja in deinem Werbeblocker als Ausnahme hinzufügen und so unterstützen? Das wäre jedenfalls sehr nett! :-)

Diesem Problem hat sich Mozilla nun für seinen Browser Firefox angenommen. Ab Version 46 wird dieser automatisch veralteten Einbettungscode für YouTube-Videos so umschreiben, dass der HTML5-Video-Player genutzt wird, wenn kein Flash Player installiert ist: bugzilla.mozilla.org. Ist der Flash Player dagegen installiert, so wird dieser weiterhin für die Wiedergabe genutzt.

Die entsprechende Option zum Aktivieren bzw. Deaktivieren der Funktion unter about:config ist übrigens plugins.rewrite_youtube_embeds.

Quelle: soeren-hentzschel.at

Jetzt bist du dran: Was denkst du?

Bitte beachte: Auch wenn das Angeben einer E-Mail-Adresse optional ist, so bist du doch nicht vollständig anonym, denn u.a. deine IP-Adresse wird mit dem Absenden dieses Formulars gespeichert.



Tastenkürzel


Überall

j: Älterer Artikel

k: Neuerer Artikel

s: Suchen

h: Hilfe


Auf Artikel-Seiten

t: Auf Twitter posten

f: Auf Facebook posten

g: Auf Google+ posten