(zuletzt bearbeitet )

"Share Buttons" - sie sind beliebter denn je. "Teilen", "Empfehlen", "Share" - auf immer mehr Websites sind sie zu finden.

Twitter, Facebook, Google+ und co. sind nur ein paar Beispiele für Dienste, die Webmastern Buttons anbieten, mit denen deren Fans Werbung in den entsprechenden Netzwerken machen können. 😛

Wir haben hier einmal sieben bekannte Dienste und ihre Buttons aufgelistet. Auf drei Dinge gehen wir dabei ein.

  1. Wo finde ich den Quellcode des jeweiligen Buttons?
  2. Falls vorhanden: Wie muss alternativ ein Link aussehen, mit dem man teilen kann?
  3. Falls vorhanden: Welchen Text muss ich in meine Datenschutzbestimmungen mit aufnehmen, wenn ich einen Button verwende?

Zu Punkt 2 und 3 noch schnell ein paar Worte:

In der letzten Zeit gab es mehrfach Beschwerden, dass "Share Buttons", speziell von Facebook, Daten von Website-Besuchern ohne deren Zustimmung sammeln würden.

Aus diesem Grund sollten Website-Betreiber vor dem Einbinden solcher Buttons unbedingt in ihren Datenschutzerklärung einen Hinweis einfügen, welche Daten von welchem Button gesammelt werden - und wie man diesem widersprechen kann. Entsprechende Links scheinen zu genügen.

Sofern wir Informationen darüber haben gibt's bei den jeweiligen Buttons entsprechende Infos zu diesem Thema. 😉

Wer ganz auf Nummer sicher gehen möchte, der kann - wie wir - statt Buttons Links wählen. Diese sammeln schließlich keine Daten. 😉

So, los geht's. 🙂

1. Twitter

Beim Micro-Blogging Dienst Twitter gibt es aktuell unterschiedliche Buttons, die auf Wunsch einen Counter anzeigen können: about.twitter.com.

Linkversion für WordPress:

NICKNAME durch Twitter-Namen ersetzen

<a href="https://twitter.com/share?via=NICKNAME&related=NICKNAME&url=<?php echo rawurlencode(get_permalink()); ?>&text=<?php echo rawurlencode(strip_tags(get_the_title())) ?>" target="_blank" title="Teilen">Teilen</a>

Datenschutz:

Bisher ist uns leider kein Mustertext bekannt. Unter Umständen kann man den Text eines anderen Buttons (z.B. Facebook) entsprechend anpassen und auf https://twitter.com/privacy verlinken.

2. Facebook

Etwas komplizierter ist es beim größten sozialen Netzwerk Facebook. Hier muss man sich etwas mehr mit den unterschiedlichen Button-Arten beschäftigen:

  1. https://developers.facebook.com/docs/reference/plugins/like/
  2. developers.facebook.com
  3. developers.facebook.com

Linkversion für WordPress:

<a href="http://www.facebook.com/share.php?u=<?php echo rawurlencode(get_permalink()) ?>&t=<?php echo rawurlencode(strip_tags(get_the_title())) ?>" target="_blank" title="Empfehlen">Empfehlen</a>

Datenschutz:

Unter e-recht24.de findet man einen Muster-Text, der in die eigenen Datenschutzerklärung eingefügt werden kann. Ein Verweis auf https://www.facebook.com/about/privacy/ sollte in jedem Fall eingebunden sein.

Werbung

Werbeblocker aktiv?

Vermutlich aufgrund eines Werbeblockers kann an dieser Stelle leider keine Werbung angezeigt werden. Als Blog ist diese Website jedoch darauf angewiesen, um diverse Kosten abdecken zu können.

Vielleicht möchtest du Servaholics ja in deinem Werbeblocker als Ausnahme hinzufügen und so unterstützen? Das wäre jedenfalls sehr nett! :-)

3. Google Plus (G+)

Für Googles soziales Netzwerk Google+ gibt es die sog. +1-Buttons.

Einen entsprechenden Generator gibt's unter developers.google.com. Zwischen drei Buttonarten (u.a. mit Counter) sowie vier Größen kann gewählt werden.

Datenschutz:

Für die Datenschutzerklärung empfehlen wir die Textvorlage von rechtsanwalt-schwenke.de. Webmaster sollten auf jeden Fall auf http://www.google.com/intl/de/policies/privacy/ verweisen.

4. XING

Seit kurzem bietet auch XING einen Generator für einen Share-Button an. Dieser ist unter https://www.xing.com/app/share zu finden, gewählt werden kann zwischen zwei Buttons samt Counter sowie drei unterschiedlichen Größen.

Datenschutz:

Einen vorgefertigten Text für die eigene Datenschutzerklärung findet man am Ende der Seite (nach einem Klick öffnet sich ein Pop-up).

5. Pinterest

Auch das erfolgreiche Start-up Pinterest bietet seinen Nutzern einen Generator für Buttons. Unter http://pinterest.com/about/goodies/ gibt's für eine Einheitsgröße die Möglichkeit, einen Counter sofern gewünscht sowohl horizontal als auch vertikal hinzuzufügen.

Linkversion für WordPress:

PATH_TO_IMAGE durch URL des zu pinnenden Bildes ersetzen

<a href="http://pinterest.com/pin/create/button/?url=<?php echo rawurlencode(get_permalink()) ?>&media=<?php echo rawurlencode(PATH_TO_IMAGE); ?>&description=<?php echo rawurlencode(strip_tags(get_the_title())) ?>" target="_blank" title="Pin It!">Pin It!</a>

6. Tumblr

Der Blogging-Dienst Tumblr bietet ebenfalls Buttons an. Der Generator unter tumblr.com/buttons ermöglicht Buttons in vier verschiedenen Größen und zwei Farbe: Grau und Blau.

Linkversion für WordPress:

<a href="http://www.tumblr.com/share/link?url=<?php echo rawurlencode(get_permalink()) ?>&name=<?php echo rawurlencode(strip_tags(get_the_title())) ?>&description=<?php echo rawurlencode(strip_tags(get_the_excerpt())) ?>" target="_blank" title="Share on Tumblr">Tumblr</a>

7. Flattr

Auch wenn "Share Button" nicht zu 100% zutrifft, so sollte man Flattrs Buttons trotzdem auch erwähnen.

Unter http://developers.flattr.net/button/ können die Spenden-Buttons generiert bzw. vorgefertige Plugins für unterschiedliche Systeme gefunden werden.

Für WordPress gibt es bspw. ein recht gutes Plugin: wordpress.org. Dieses ermöglicht neben den Buttons auch eine Linkversion.

 

So, das waren auch schon die sieben Dienste. Zum Abschluss noch ein Comic: xkcd.com. 😉

Andere Beiträge, die auf diesen Beitrag verlinken

Ein Kommentar zu "Share Buttons: 7 Dienste und ihre Knöpfe" (RSS)

26. März 2012 13:04 UhrAntworten#
Ich mach es auf die alte Art:
Ich kopier die Adresse und füge sie dort ein, wo ich diese empfehlen möchte. Das klappt eigenartigerweise universell ohne irgendwelche Kompatibilitätsprobleme und ich muss dafür nichts irgendwie installieren oder irgendwo einbauen c:

Ich finde es schön, dass du auch Rücksicht auf den Datenschutz genommen hast bei diesem Artikel.

Ein Trackback oder Pingback zu "Share Buttons: 7 Dienste und ihre Knöpfe"

Statischen Button zum Teilen auf Tumblr in WordPress-Blog einbinden | Sylvis Blog
[…] Internet gibt diesbezüglich nicht viel an Informationen her, aber ich habe dennoch eine Dokumentation darüber gefunden, wie ich einen statischen Teilen-Link umsetzen kann. Natürlich sollte er ähnlich wie die anderen […]

Jetzt bist du dran: Was denkst du?

Bitte beachte: Auch wenn das Angeben einer E-Mail-Adresse optional ist, so bist du doch nicht vollständig anonym, denn u.a. deine IP-Adresse wird mit dem Absenden dieses Formulars gespeichert.



Tastenkürzel


Überall

j: Älterer Artikel

k: Neuerer Artikel

s: Suchen

h: Hilfe


Auf Artikel-Seiten

t: Auf Twitter posten

f: Auf Facebook posten

g: Auf Google+ posten