Pebble hat diese Woche Version 4.4 seiner gleichnamigen Apps für Android und iOS veröffentlicht: play.google.com & itunes.apple.com. Mit den Updates bereitet das Unternehmen seine Smartwatches auf das Ende der Pebble-Cloud vor.

Die Apps werden damit in Zukunft auch dann weiterhin zusammen mit Pebble-Smartwatches funktionieren, wenn die Cloud-Dienste des Unternehmens einmal nicht (mehr) verfügbar sind. Entwickler können zudem nun einstellen, dass Apps mit anderen Servern kommunizieren.

Werbung

Werbeblocker aktiv?

Vermutlich aufgrund eines Werbeblockers kann an dieser Stelle leider keine Werbung angezeigt werden. Als Blog ist diese Website jedoch darauf angewiesen, um diverse Kosten abdecken zu können.

Vielleicht möchtest du Servaholics ja in deinem Werbeblocker als Ausnahme hinzufügen und so unterstützen? Das wäre jedenfalls sehr nett! :-)

Zudem werden mit der neuen Version keine Telemetrie- und keine Pebble Health-Daten mehr an den Dienst übertragen, die Möglichkeiten, den Support zu kontaktieren und Funktionen vorzuschlagen, wurden entfernt und das Entwickler-Menü ist leichter erreichbar.

Hintergrund der Änderungen ist der Verkauf von Pebble an Fitbit und der damit eingestellte Verkauf der Smartwatches sowie möglicherweise weitere Einschränkungen der Funktionalität der bisher verkauften Modelle in der Zukunft.

Weitere Infos zur neuen Version 4.4 der Apps findet man unter developer.pebble.com.

Jetzt bist du dran: Was denkst du?

Bitte beachte: Auch wenn das Angeben einer E-Mail-Adresse optional ist, so bist du doch nicht vollständig anonym, denn u.a. deine IP-Adresse wird mit dem Absenden dieses Formulars gespeichert.



Tastenkürzel


Überall

j: Älterer Artikel

k: Neuerer Artikel

s: Suchen

h: Hilfe


Auf Artikel-Seiten

t: Auf Twitter posten

f: Auf Facebook posten

g: Auf Google+ posten