Nachdem der Sicherheitsexperte Tavis Ormandy von Googles Project Zero in den vergangenen Tagen bereits mehrere Sicherheitslücken in den Browser-Erweiterungen des Passwort-Managers LastPass für Chrome und Firefox entdeckt hatte, hat er nun noch eine weitere nachgelegt.

In der aktuellen Version 4.1.43 der Browser-Erweiterung sei es möglich, beliebigen Code über eine Schwachstelle auszuführen: twitter.com. LastPass hat das Problem bestätigt und angegeben, dass man an einem Fix arbeite: blog.lastpass.com.

Quelle: heise.de

Dieser Artikel beschäftigt sich u.a. mit dem Thema "Sicherheitslücke".
Sollte dich dieses Thema interessieren, so kannst du gerne die Sonderseite "Phishing, Malware & Spam", auf der stets über aktuelle Bedrohungen berichtet wird, besuchen und ggf. abonnieren.

Andere Beiträge, die auf diesen Beitrag verlinken

Jetzt bist du dran: Was denkst du?

Bitte beachte: Auch wenn das Angeben einer E-Mail-Adresse optional ist, so bist du doch nicht vollständig anonym, denn u.a. deine IP-Adresse wird mit dem Absenden dieses Formulars gespeichert.



Tastenkürzel


Überall

j: Älterer Artikel

k: Neuerer Artikel

s: Suchen

h: Hilfe


Auf Artikel-Seiten

t: Auf Twitter posten

f: Auf Facebook posten

g: Auf Google+ posten