Mit Version 50 von Chrome wird Google den Zugriff auf die Geolocation-API, mit der Websites den Standort eines Nutzers abfragen können, einschränken.

Ab dann wird ein "sicherer Kontext" notwendig sein, um auf die Schnittstelle zuzugreifen: code.google.com. Konkret heißt das: "https://", "wss://" (verschlüsselte WebSocket-Verbindungen), "localhost" und "file://" sind erlaubt, insbesondere "http://" aber nicht mehr.

Werbung

Werbeblocker aktiv?

Vermutlich aufgrund eines Werbeblockers kann an dieser Stelle leider keine Werbung angezeigt werden. Als Blog ist diese Website jedoch darauf angewiesen, um diverse Kosten abdecken zu können.

Vielleicht möchtest du Servaholics ja in deinem Werbeblocker als Ausnahme hinzufügen und so unterstützen? Das wäre jedenfalls sehr nett! :-)

Grund für die Einschränkung ist, dass sensible Daten wie Standorte nicht unverschlüsselt übertragen werden sollte. Entsprechend plant Google, weitere sensible Funktionen entsprechend einzuschränken: code.google.com.

Übrigens: Auch Mozilla denkt für Firefox darüber nach, eine entsprechende Einschränkung für die Standort-Schnittstelle vorzunehmen: bugzilla.mozilla.org.

Quellen: soeren-hentzschel.at & twitter.com

Andere Beiträge, die auf diesen Beitrag verlinken

Jetzt bist du dran: Was denkst du?

Bitte beachte: Auch wenn das Angeben einer E-Mail-Adresse optional ist, so bist du doch nicht vollständig anonym, denn u.a. deine IP-Adresse wird mit dem Absenden dieses Formulars gespeichert.



Tastenkürzel


Überall

j: Älterer Artikel

k: Neuerer Artikel

s: Suchen

h: Hilfe


Auf Artikel-Seiten

t: Auf Twitter posten

f: Auf Facebook posten

g: Auf Google+ posten