Erneut wurde in einer iOS-Version eine Sicherheitslücke entdeckt, dank der sich der Sperrbildschirm unter bestimmten Umständen umgehen lässt.

Sofern Siri im Sperrbildschirm aktiviert und dieser via Passcode gesichert ist, kann man über eine spezielle Abfolge von Aktionen Zugriff auf Kontakte und Fotos auf dem Gerät erhalten.

Werbung

Werbeblocker aktiv?

Vermutlich aufgrund eines Werbeblockers kann an dieser Stelle leider keine Werbung angezeigt werden. Als Blog ist diese Website jedoch darauf angewiesen, um diverse Kosten abdecken zu können.

Vielleicht möchtest du Servaholics ja in deinem Werbeblocker als Ausnahme hinzufügen und so unterstützen? Das wäre jedenfalls sehr nett! :-)

Wie bei ähnlichen, früheren Bugs dient auch dieses Mal Siri als Ansatzpunkt. Beteiligt sind jedoch auch die Uhr-App sowie der Teilen-Dialog und die Nachrichten-App.

Eine Demonstration des Angriffs findet man in Video-Form unter youtube.com.

Von der Schwachstelle ebenfalls betroffen ist auch die aktuelle, erste Beta-Version von iOS 9.1. Um sich dagegen abzusichern kann man einerseits Siri für den Sperrbildschirm deaktivieren, zum anderen soll es alternativ auch genügen, statt eines Passcodes ein Passwort für den Sperrbildschirm zu vergeben.

Quelle: heise.de

Dieser Artikel beschäftigt sich u.a. mit dem Thema "Sicherheitslücke".
Sollte dich dieses Thema interessieren, so kannst du gerne die Sonderseite "Phishing, Malware & Spam", auf der stets über aktuelle Bedrohungen berichtet wird, besuchen und ggf. abonnieren.

Andere Beiträge, die auf diesen Beitrag verlinken

Jetzt bist du dran: Was denkst du?

Bitte beachte: Auch wenn das Angeben einer E-Mail-Adresse optional ist, so bist du doch nicht vollständig anonym, denn u.a. deine IP-Adresse wird mit dem Absenden dieses Formulars gespeichert.



Tastenkürzel


Überall

j: Älterer Artikel

k: Neuerer Artikel

s: Suchen

h: Hilfe


Auf Artikel-Seiten

t: Auf Twitter posten

f: Auf Facebook posten

g: Auf Google+ posten