Nachdem am vergangenen Sonntag private Fotos vieler US-Promis veröffentlicht wurden, die wohl aus deren iClouds stammen, hat sich Apple nun nach Untersuchungen dazu geäußert: apple.com.

Anders als von vielen vermutet gibt das Unternehmen an, dass weder die iCloud noch andere Systeme wie die "Mein iPhone suchen"-Funktion über eine Sicherheitslücke ausgenutzt wurden.

Vielmehr haben die Hacker gezielte Angriffe durchgeführt und sich dabei auf Nutzernamen, Passwörter und Sicherheitsfragen konzentriert. Man werde weiter mit den Behörden zusammenarbeiten, so Apple, um die Angreifer zu finden.

Quelle: futurezone.at

Dieser Artikel beschäftigt sich u.a. mit dem Thema "Sicherheitslücke".
Sollte dich dieses Thema interessieren, so kannst du gerne die Sonderseite "Phishing, Malware & Spam", auf der stets über aktuelle Bedrohungen berichtet wird, besuchen und ggf. abonnieren.

Andere Beiträge, die auf diesen Beitrag verlinken

Jetzt bist du dran: Was denkst du?

Bitte beachte: Auch wenn das Angeben einer E-Mail-Adresse optional ist, so bist du doch nicht vollständig anonym, denn u.a. deine IP-Adresse wird mit dem Absenden dieses Formulars gespeichert.



Tastenkürzel


Überall

j: Älterer Artikel

k: Neuerer Artikel

s: Suchen

h: Hilfe


Auf Artikel-Seiten

t: Auf Twitter posten

f: Auf Facebook posten

g: Auf Google+ posten