Nachdem am vergangenen Sonntag private Fotos vieler US-Promis veröffentlicht wurden, die wohl aus deren iClouds stammen, hat sich Apple nun nach Untersuchungen dazu geäußert: apple.com.

Anders als von vielen vermutet gibt das Unternehmen an, dass weder die iCloud noch andere Systeme wie die "Mein iPhone suchen"-Funktion über eine Sicherheitslücke ausgenutzt wurden.

Vielmehr haben die Hacker gezielte Angriffe durchgeführt und sich dabei auf Nutzernamen, Passwörter und Sicherheitsfragen konzentriert. Man werde weiter mit den Behörden zusammenarbeiten, so Apple, um die Angreifer zu finden.

Quelle: futurezone.at

Andere Beiträge, die auf diesen Beitrag verlinken

Deine Meinung zu diesem Artikel?