(zuletzt bearbeitet )

Es ist ein Thema, über das gerne geschwiegen wird; ein Thema, das lange Zeit belächelt wurde: Viren, Trojaner und ähnliches auf Mac-Rechnern. Auch wenn die Zahl der "gefährlichen Programme" für Mac-Geräte um einiges geringer ist als die für Windows-Systeme, so gibt es sie doch. Einer von ihnen ist aktuell wieder sehr aktiv.

Unter Namen wie "MacDefender", "MacSecurity" oder "MacProtector" soll aktuell ein angebliches Anti-Viren-Programm für Mac sein Unwesen treiben. Auf manipulierten Websites wird man dabei darauf hingewiesen, dass die Seite einen Virus (oder ähnliches) auf dem Mac des Surfers entdeckt habe und man sich das angebliche Anti-Viren-Programm herunterladen solle, um diesen zu löschen. Um den angeblichen Helfer jedoch wirklich nutzen zu können wird eine gewisse Summe Geld im Voraus verlangt.

Werbung

Werbeblocker aktiv?

Vermutlich aufgrund eines Werbeblockers kann an dieser Stelle leider keine Werbung angezeigt werden. Als Blog ist diese Website jedoch darauf angewiesen, um diverse Kosten abdecken zu können.

Vielleicht möchtest du Servaholics ja in deinem Werbeblocker als Ausnahme hinzufügen und so unterstützen? Das wäre jedenfalls sehr nett! :-)

Diese Art Programme, auch Scareware - allgemein Malware - genannt, ist nicht wirklich gefährlich, jedoch eben auch nicht neutral, da sie viele Nutzer "erschreckt" (engl. "to scare") und so zum sinnlosen Zahlen bewegt.

Apple hat nach scheinbar langem Zögern reagiert und eine spezielle Support-Seite eingerichtet, auf der Anleitungen zum Schutz bzw. zum Entfernen der Software hinterlegt sind: http://support.apple.com/kb/ht4650. Mit dem nächsten Sicherheitsupdate soll die Scareware übrigens erkannt und vor ihr gewarnt werden.

Quellen: gulli.com & support.apple.com

Nachtrag vom 31. Mai:

Ein paar Informationen mehr gibt's jetzt von http://www.e-recht24.de/news/it-sicherheit/6694-mac-defender-virus-attackiert-apple-nutzer.html (entfernt): Über präparierte Seiten wird im Browser Safari eine entsprechende Zip-Datei heruntergeladen, automatisch entpackt und dann eine unechte Installationsaufforderung gestartet.

Bereits über 100.000 Betroffene haben ihr Gerät infiziert. Für Safari-Nutzer bleibt vorerst (bis zum Apple-Update) noch der Tipp das automatische Entpacken und Installieren von Programmen in den Einstellungen zu deaktivieren. 😉

Nachtrag vom 01. Juni: Apple hat heute die Sicherheitslücke mit seinem Sicherheitsupdate 2011-003 geschlossen. Quelle: support.apple.com

Dieser Artikel beschäftigt sich u.a. mit dem Thema "Virus".
Sollte dich dieses Thema interessieren, so kannst du gerne die Sonderseite "Phishing, Malware & Spam", auf der stets über aktuelle Bedrohungen berichtet wird, besuchen und ggf. abonnieren.

Andere Beiträge, die auf diesen Beitrag verlinken

Jetzt bist du dran: Was denkst du?

Bitte beachte: Auch wenn das Angeben einer E-Mail-Adresse optional ist, so bist du doch nicht vollständig anonym, denn u.a. deine IP-Adresse wird mit dem Absenden dieses Formulars gespeichert.



Tastenkürzel


Überall

j: Älterer Artikel

k: Neuerer Artikel

s: Suchen

h: Hilfe


Auf Artikel-Seiten

t: Auf Twitter posten

f: Auf Facebook posten

g: Auf Google+ posten