In vielen WordPress-Versionen, insbesondere auch in der aktuellen Version 4.2, steckt eine XSS-Sicherheitslücke.

Wie der Entdecker Jouko Pynnönen berichtet, ist es möglich, dass ein Angreifer JavaScript-Code über einen Kommentar einschleust, den ein Administrator dann beim Betrachten des Kommentars automatisch ausführt.

Werbung

Werbeblocker aktiv?

Vermutlich aufgrund eines Werbeblockers kann an dieser Stelle leider keine Werbung angezeigt werden. Als Blog ist diese Website jedoch darauf angewiesen, um diverse Kosten abdecken zu können.

Vielleicht möchtest du Servaholics ja in deinem Werbeblocker als Ausnahme hinzufügen und so unterstützen? Das wäre jedenfalls sehr nett! :-)

Auf diese Weise kann ein Angreifer Schadcode als WordPress-Administrator ausführen und so z.B. einen neuen Administrator erstellen, das Passwort des Aufrufenden ändern oder neue Dateien auf dem Server erstellen.

Vollständige Abhilfe schafft bislang nur das Deaktivieren der Kommentarfunktion im Quellcode des aktiven Themes.

Über Twitter gab der Entdecker der Lücke an, dass er seit November versuche, mit WordPress in Kontakt zu treten, es jedoch bislang nicht geklappt habe: twitter.com.

Weitere Infos zur Lücke findet man unter klikki.fi sowie seclists.org.

via wpvulndb.com

Dieser Artikel beschäftigt sich u.a. mit dem Thema "Sicherheitslücke".
Sollte dich dieses Thema interessieren, so kannst du gerne die Sonderseite "Phishing, Malware & Spam", auf der stets über aktuelle Bedrohungen berichtet wird, besuchen und ggf. abonnieren.

Andere Beiträge, die auf diesen Beitrag verlinken

Jetzt bist du dran: Was denkst du?

Bitte beachte: Auch wenn das Angeben einer E-Mail-Adresse optional ist, so bist du doch nicht vollständig anonym, denn u.a. deine IP-Adresse wird mit dem Absenden dieses Formulars gespeichert.



Tastenkürzel


Überall

j: Älterer Artikel

k: Neuerer Artikel

s: Suchen

h: Hilfe


Auf Artikel-Seiten

t: Auf Twitter posten

f: Auf Facebook posten

g: Auf Google+ posten