Es ist offiziell: Die angekündigte "next dimension of Google Maps" ist nicht wie vermutet ein Update für 3D-Karten, sondern die Möglichkeit, Kartenteile für die Android-App offline verfügbar zu machen.

Der Nutzer wählt hierzu bei bestehender Internetverbindung einen Kartenbereich aus - dieser wird dann lokal gespeichert.

Vermutlich können auch mehrere Bereiche gespeichert werden.

Wie groß ein einzelner Bereich sein darf, und wann das neue Feature nutzbar ist, steht noch nicht fest (Stand: 19:18 Uhr).

Quelle: theverge.com (inklusive Foto)

Nachtrag 19:26 Uhr:

Ok, Korrektur: Zusätzlich werden auch noch 3D-Karten für sowohl Android als auch iOS kommen: 9to5mac.com & theverge.com. 🙂

Werbung

Werbeblocker aktiv?

Vermutlich aufgrund eines Werbeblockers kann an dieser Stelle leider keine Werbung angezeigt werden. Als Blog ist diese Website jedoch darauf angewiesen, um diverse Kosten abdecken zu können.

Vielleicht möchtest du Servaholics ja in deinem Werbeblocker als Ausnahme hinzufügen und so unterstützen? Das wäre jedenfalls sehr nett! :-)

Nachtrag 19:59 Uhr:

Nummer 3: Neue Gebiete sollen bald für Maps zur Verfügung stehen.

Hierzu wird eine StreetView-Kamera als Rucksack durch Gebiete getragen, die per Auto und co. nicht erreichbar sind: googlewatchblog.de.

Nachtrag 20:08 Uhr:

Ein paar Gedanken von Google, passend zu den neuen Features, gibt's auf YouTube - sehr interessant!:


Quelle: YouTube

Nachtrag vom 07. Juni:

Das Event ist nun auch als Video auf YouTube verfügbar: youtu.be (via stadt-bremerhaven.de).

Jetzt bist du dran: Was denkst du?

Bitte beachte: Auch wenn das Angeben einer E-Mail-Adresse optional ist, so bist du doch nicht vollständig anonym, denn u.a. deine IP-Adresse wird mit dem Absenden dieses Formulars gespeichert.



Tastenkürzel


Überall

j: Älterer Artikel

k: Neuerer Artikel

s: Suchen

h: Hilfe


Auf Artikel-Seiten

t: Auf Twitter posten

f: Auf Facebook posten

g: Auf Google+ posten