(zuletzt bearbeitet )

In fünf Pastebins sind Zugangsdaten (Benutzername + Passwort) von ca. 35.000 Twitter-Accounts aufgetaucht (+ ~20.000 Einträge, sofern mehrfache Einträge auch mehrfach gezählt werden, mehr dazu unter pastebin.com/XDZguFqj).

Wie Twitter mitgeteilt hat waren einige davon bereits wegen Spam-Aktivitäten gesperrt.

Werbung

Werbeblocker aktiv?

Vermutlich aufgrund eines Werbeblockers kann an dieser Stelle leider keine Werbung angezeigt werden. Als Blog ist diese Website jedoch darauf angewiesen, um diverse Kosten abdecken zu können.

Vielleicht möchtest du Servaholics ja in deinem Werbeblocker als Ausnahme hinzufügen und so unterstützen? Das wäre jedenfalls sehr nett! :-)

Auch sonst sehen die Account-Daten eher nach denen von Spam-Bots aus. blog.eset.se hat sich mit der Verarbeitung und Analyse der Daten etwas näher beschäftigt und spricht von 25.068 "realen" Twitter-Account, deren Daten man finde.

Woher die Daten stammen ist bisher unklar. Twitter hat jedoch sicherheitshalber den betroffenen Accounts E-Mails mit der Aufforderung zur Festlegung eines neuen Passworts geschickt.

Ersten Vermutungen zufolge könnten die Daten aus einer geknackten Datenbank eines Betreibers von Spam-Bots stammen. Unter Umständen hat jedoch auch ein Trojaner die Daten gesammelt.

Quellen: spiegel.destadt-bremerhaven.de (hier werden die Pastebins auch verlinkt 😉 )

Dieser Artikel beschäftigt sich u.a. mit dem Thema "Trojaner".
Sollte dich dieses Thema interessieren, so kannst du gerne die Sonderseite "Phishing, Malware & Spam", auf der stets über aktuelle Bedrohungen berichtet wird, besuchen und ggf. abonnieren.

Jetzt bist du dran: Was denkst du?

Bitte beachte: Auch wenn das Angeben einer E-Mail-Adresse optional ist, so bist du doch nicht vollständig anonym, denn u.a. deine IP-Adresse wird mit dem Absenden dieses Formulars gespeichert.



Tastenkürzel


Überall

j: Älterer Artikel

k: Neuerer Artikel

s: Suchen

h: Hilfe


Auf Artikel-Seiten

t: Auf Twitter posten

f: Auf Facebook posten

g: Auf Google+ posten