Ist das WLAN-Signal des Routers zu schwach, so kann man beispielsweise einen Repeater nutzen, um das Signal gezielt für weiter entfernte Teile einer Wohnung zu verstärken. Insbesondere für Nutzer einer FRITZ!Box, aber auch für solche anderer Router, bietet sich hierzu zum Beispiel der FRITZ!Repeater an.

Einmal konfiguriert hat man so (hoffentlich) in mehr Räumen als vorher stabiles WLAN-Signal, und muss bei gleicher Benennung der Netzwerke nicht einmal seine Geräte umkonfigurieren. Doch was ist, wenn man später erneut auf die Benutzeroberfläche des Repeaters zugreifen möchte, beispielsweise, um Updates zu installieren?

Werbung

Werbeblocker aktiv?

Vermutlich aufgrund eines Werbeblockers kann an dieser Stelle leider keine Werbung angezeigt werden. Als Blog ist diese Website jedoch darauf angewiesen, um diverse Kosten abdecken zu können. Vielleicht möchtest du Servaholics ja in deinem Werbeblocker als Ausnahme hinzufügen und so unterstützen? 🙂

Normalerweise ist der FRITZ!Repeater hierzu entweder über die URL http://fritz.repeater oder direkt über seine IP-Adresse, in den Werkseinstellungen http://192.168.178.2, erreichbar. Klappt das einmal nicht, so gibt es einen Trick: Die sog. "Notfall-IP", die es für die FRITZ!Box gibt, gilt auch für den FRITZ!Repeater. Die passende Adresse lautet: http://169.254.1.1 (vgl. avm.de).

Deine Meinung zu diesem Artikel?