Vor knapp einer Stunde wurde Version 4.8.3 des beliebten CMS WordPress veröffentlicht. Das Update schließt eine potentielle Sicherheitslücke in der Methode $wpdb->prepare(), durch die SQL Injection möglich sein konnte.

Der Kern von WordPress selbst war zwar nicht davon betroffen, Plugins und Themes konnten allerdings unter Umständen eine Schwachstelle darstellen.

Intern angepasst wurde übrigens die Methode esc_sql() - Details dazu für Entwickler von Plugins und Themes findet man unter make.wordpress.org.

Quelle: wordpress.org

Dieser Artikel beschäftigt sich u.a. mit dem Thema "Sicherheitslücke".
Sollte dich dieses Thema interessieren, so kannst du gerne die Sonderseite "Phishing, Malware & Spam", auf der stets über aktuelle Bedrohungen berichtet wird, besuchen und ggf. abonnieren.

Jetzt bist du dran: Was denkst du?

Bitte beachte: Auch wenn das Angeben einer E-Mail-Adresse optional ist, so bist du doch nicht vollständig anonym, denn u.a. deine IP-Adresse wird mit dem Absenden dieses Formulars gespeichert.



Tastenkürzel


Überall

j: Älterer Artikel

k: Neuerer Artikel

s: Suchen

h: Hilfe


Auf Artikel-Seiten

t: Auf Twitter posten

f: Auf Facebook posten

g: Auf Google+ posten