Am gestrigen Montag hat Google ein neues monatliches Sicherheitsupdate für Geräte mit Android, insbesondere seine Nexus- sowie Pixel-Geräte, veröffentlicht. Das "Security Patch Level" (zu deutsch: "Sicherheitspatch-Ebene") vom 1. Februar 2017 korrigiert 16 Sicherheitslücken, zwei davon als kritisch, zehn als hoch und vier als moderat eingestuft.

Mit dem "Security Patch Level" vom 5. Februar 2017 werden zudem noch einmal 19 weitere, gerätespezifische Schwachstellen korrigiert - sechs kritisch, acht hoch und fünf moderat.

Die aktualisierten Factory Images findet man unter developers.google.com. Details zu den Lücken gibt es unter source.android.com.

Google gibt zudem an, seine Partner, sprich Hersteller von Android-Geräten, am 3. Januar oder früher über die Schwachstellen informiert zu haben. Durch die getrennten "Security Patch Levels" sollen diese flexibler selbst eigene Updates für ihre Geräte bereitstellen können.

Deine Meinung zu diesem Artikel?