Seit iOS 7 ist auch nach dem Zurücksetzen eines iOS-Gerätes wie eines iPads das Passwort der hinterlegten Apple-ID notwendig, um dieses wieder einzurichten. Eine Sicherheitslücke in iOS 10.1.1 ermöglicht jedoch das Umgehen dieser sog. "Aktivierungssperre", die sich insbesondere gegen Diebe richtet, auf iPads.

Das Problem liegt hierbei bei der manuellen Eingabe einer WLAN-SSID inklusive -Passwort. Sind diese beiden Eingaben zu lang, so wird das iPad immer langsamer und hängt sich irgendwann auf. Durch das Rotieren des Bildschirms und Schließen und Öffnen eines angedockten Smart Covers kann es dann passieren, dass man den Startbildschirm sieht und durch ein Drücken des Home-Buttons die Passwort-Abfrage umgehen kann.

iPhones sind den Berichten zufolge nicht von der Schwachstelle betroffen, da sich bei diesen der Bildschirm an dieser Stelle der Einrichtung nicht rotieren lässt und sie sich zudem nicht via Smart Cover sperren lassen.

Quelle: heise.de

Dieser Artikel beschäftigt sich u.a. mit dem Thema "Sicherheitslücke".
Sollte dich dieses Thema interessieren, so kannst du gerne die Sonderseite "Phishing, Malware & Spam", auf der stets über aktuelle Bedrohungen berichtet wird, besuchen und ggf. abonnieren.

Andere Beiträge, die auf diesen Beitrag verlinken

Jetzt bist du dran: Was denkst du?

Bitte beachte: Auch wenn das Angeben einer E-Mail-Adresse optional ist, so bist du doch nicht vollständig anonym, denn u.a. deine IP-Adresse wird mit dem Absenden dieses Formulars gespeichert.



Tastenkürzel


Überall

j: Älterer Artikel

k: Neuerer Artikel

s: Suchen

h: Hilfe


Auf Artikel-Seiten

t: Auf Twitter posten

f: Auf Facebook posten

g: Auf Google+ posten