Wie zdnet.de berichtet, sind die beiden neusten Smartphone-Modelle Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge von Samsung für das im März aufgedeckte Angriffsszenario FREAK anfällig.

Zwar seien die beiden mit Android 5.0.2 ausgestattet, die integrierten Browser setzen jedoch wohl nicht auf die in den Play Store ausgelagerte WebView-Komponente, mit der die entsprechende Lücke behoben wurde, sondern auf ein eigenes System.

Auch andere Geräte des Herstellers sowie anderer Hersteller sind immer noch von FREAK-Lücken betroffen. Über einen Besuch von ssllabs.com mit ihrem Gerät können Nutzer dieses auf Sicherheitsprobleme überprüfen.

Quelle: zdnet.de

Jetzt bist du dran: Was denkst du?

Bitte beachte: Auch wenn das Angeben einer E-Mail-Adresse optional ist, so bist du doch nicht vollständig anonym, denn u.a. deine IP-Adresse wird mit dem Absenden dieses Formulars gespeichert.



Tastenkürzel


Überall

j: Älterer Artikel

k: Neuerer Artikel

s: Suchen

h: Hilfe


Auf Artikel-Seiten

t: Auf Twitter posten

f: Auf Facebook posten

g: Auf Google+ posten