Kurz notiert (zuletzt bearbeitet )

Dem Bericht eines Sicherheitsforschers zufolge soll es möglich sein, DoS-Angriffe auf iPhone-Geräte über die Snapchat-App zu betreiben.

Hierfür nutzt der Forscher eigenen Angaben zufolge alte Tokens, die die App für Nachrichten generierte und die wohl für weitere Nachrichten weiterverwendet werden können. Schickt man einem iPhone damit genug Nachrichten in kurzer Zeit, so lässt sich dieses kaum noch bedienen bzw. startet neu.

Die Kommunikation zwischen dem Forscher und Snapchat ist derzeit etwas problematisch. Wie zeitnah das Problem behoben werden wird ist deshalb derzeit schwer zu sagen. Mehr dazu gibt's in der Quelle.

Quelle: heise.de

Jetzt bist du dran: Was denkst du?

Bitte beachte: Auch wenn das Angeben einer E-Mail-Adresse optional ist, so bist du doch nicht vollständig anonym, denn u.a. deine IP-Adresse wird mit dem Absenden dieses Formulars gespeichert.



Tastenkürzel


Überall

j: Älterer Artikel

k: Neuerer Artikel

s: Suchen

h: Hilfe


Auf Artikel-Seiten

t: Auf Twitter posten

f: Auf Facebook posten

g: Auf Google+ posten