(zuletzt bearbeitet )

Das Sicherheitsunternehmen spider.io hat diese Woche über eine Lücke im Internet Explorer ab Version 6 berichtet, durch die die Position des Mauszeiger gewissermaßen systemweit mitgezeichnet werden kann.

In seinem Blog weißt das Unternehmen darauf hin, dass der Internet Explorer auch z.B. minimiert sein kann.

Werbung

Werbeblocker aktiv?

Vermutlich aufgrund eines Werbeblockers kann an dieser Stelle leider keine Werbung angezeigt werden. Als Blog ist diese Website jedoch darauf angewiesen, um diverse Kosten abdecken zu können. Vielleicht möchtest du Servaholics ja in deinem Werbeblocker als Ausnahme hinzufügen und so unterstützen? 🙂

Der Exploit ist demnach vor allen Dingen für zwei Bereiche gefährlich: Zum einen für virtuelle Tastaturen, die für die Eingabe von TANs und PINs in Banking-Software genutzt werden, zum anderen könnten Werbung schaltende Firmen über die Positionen bessere und personalisierte Daten der Nutzer/Besucher erhalten.

Eine Demonstration der Lücke gibt's als Video auf YouTube:

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=qxUa2VWnE8A]
Quelle: YouTube

Microsoft sieht im Gegensatz zu spider.io keine große Gefahr - man arbeite jedoch daran, das Verhalten anzupassen: blogs.msdn.com.

Quelle: zdnet.de

Deine Meinung zu diesem Artikel?