Kurz notiert (zuletzt bearbeitet )

Betroffen von der Sicherheitslücke sind sowohl die Voll- als auch die sog. "QuickSupport"-Version der Fernwartungssoftware TeamViewer.

Nutzern der Versionen 5, 6 und 7 dieser Versionen unter sowohl Windows als auch Mac OS X und Linux empfiehlt der Hersteller dringend, die jeweils neuste Version zu installieren.

Was und wo genau die Sicherheitslücke ist, ist nicht bekannt.

Quelle: heise.de

Deine Meinung zu diesem Artikel?