(zuletzt bearbeitet )

Ich gebe zu: Der Titel ist vielleicht etwas sperrig, aber im Prinzip geht's darum. 😉

Das Oberlandesgericht Hamburg hat entschieden, dass der One-Click-Hoster RapidShare für illegal hochgeladene Dateien erst dann haftet, wenn es einen öffentlichen Download-Link zu diesen gibt.

Werbung

Werbeblocker aktiv?

Vermutlich aufgrund eines Werbeblockers kann an dieser Stelle leider keine Werbung angezeigt werden. Als Blog ist diese Website jedoch darauf angewiesen, um diverse Kosten abdecken zu können.

Vielleicht möchtest du Servaholics ja in deinem Werbeblocker als Ausnahme hinzufügen und so unterstützen? Das wäre jedenfalls sehr nett! :-)

Grund: Erst wenn Dateien öffentlich zugänglich sind, tritt eine Verletzung der urheberrechtlich geschützten Werke ein. Und laut Gericht sind sie eben erst dann öffentlich, wenn ein Link zu ihnen bekannt ist, also veröffentlicht wurde.

Dennoch, so das Gericht, müsse RapidShare aktiv Download-Links zu illegal hochgeladenen Dateien unterbinden bzw. dagegen vorgehen.

Eine Pressemitteilung zum Urteil findet man unter justiz.hamburg.de.

Quellen: golem.de

Jetzt bist du dran: Was denkst du?

Bitte beachte: Auch wenn das Angeben einer E-Mail-Adresse optional ist, so bist du doch nicht vollständig anonym, denn u.a. deine IP-Adresse wird mit dem Absenden dieses Formulars gespeichert.



Tastenkürzel


Überall

j: Älterer Artikel

k: Neuerer Artikel

s: Suchen

h: Hilfe


Auf Artikel-Seiten

t: Auf Twitter posten

f: Auf Facebook posten

g: Auf Google+ posten