Kurz notiert (zuletzt bearbeitet )

Als Googles Autos für Street View durch unsere Städte und Dörfer gefahren sind, haben sie nicht nur Aufnahmen von Gebäude und Straßen gemacht, sondern auch sämtliche Netzwerke in der Umgebung gespeichert.

Dafür hagelte es prompt Kritik - nun hat Google reagiert.

Werbung

Werbeblocker aktiv?

Vermutlich aufgrund eines Werbeblockers kann an dieser Stelle leider keine Werbung angezeigt werden. Als Blog ist diese Website jedoch darauf angewiesen, um diverse Kosten abdecken zu können.

Vielleicht möchtest du Servaholics ja in deinem Werbeblocker als Ausnahme hinzufügen und so unterstützen? Das wäre jedenfalls sehr nett! :-)

Nutzer, die ihr WLAN nicht in der Datenbank "wiederfinden" möchten, müssen lediglich den Text "_nomap" ans Ende der SSID (Netzwerk-Name) setzen.

Man habe sich diverse Lösungsansätze angeschaut und für diese Opt-Out-Möglichkeit entschieden. Sie sollte am besten, so Google, ein Standard werden.

Hintergrund ist, dass Android-Geräte auch über WLAN GPS-Daten empfangen können. Hierzu sollten die gescannten Netzwerke dienen.

Ähnliche Datenbanken haben laut Quellen auch z.B. Microsoft und Apple.

Quellen: zdnet.de & de.ubergizmo.com

Jetzt bist du dran: Was denkst du?

Bitte beachte: Auch wenn das Angeben einer E-Mail-Adresse optional ist, so bist du doch nicht vollständig anonym, denn u.a. deine IP-Adresse wird mit dem Absenden dieses Formulars gespeichert.



Tastenkürzel


Überall

j: Älterer Artikel

k: Neuerer Artikel

s: Suchen

h: Hilfe


Auf Artikel-Seiten

t: Auf Twitter posten

f: Auf Facebook posten

g: Auf Google+ posten