(zuletzt bearbeitet )

Webentwickler, bzw. Leute, die viel mit PHP arbeiten, haben ja meistens gerne Apache auf ihrem Rechner installiert, um Scripte aller Art erstmal lokal zu testen, bevor man damit auf den Webserver geht. Meistens benutzt man dazu Zusatzprogramme wie XAMPP unter Windows oder MAMP unter Mac OS X. Letztere brauchen das aber eigentlich gar nicht, den das Apache-Modul ist auf jedem Mac, der unter 10.5 oder neuer läuft, schon standardmäßig installiert. Man muss es nur aktivieren 😉

Gefunden habe ich den Hinweis unter staceyapp.com, da dieser aber dort verwendet wird, um Stacey auf dem Mac zum laufen zu bringen, habe ich gedacht, ich schreib einen eigenen Text. An manchen Stellen ist es nur eine Übersetzung, aber ich habe versucht, das ganze einigermaßen selbst zu schreiben 🙂 Die Screenshots sind jedenfalls alle von mir! 😉

 

1. Als erstes müssen wir die httpd.conf bearbeiten. Diese liegt im Verzeichnis /etc/apache2, und da das ein versteckter Ordner ist, müssen wir im Finder Gehe zu > Gehe zum Ordner... (Shift + CMD + G) auswählen und folgendes eintippen und Enter drücken:

Apache

Jetzt sind wir im richtigen Ordner. Dort einfach die httpd.conf anklicken und das Infofenster (Ablage > Information oder CMD + I) einblenden. Denn um diese bearbeiten zu können, müssen die Benutzerrechte, die standardmäßig für "everyone", also jeden, auf "Nur Lesen" stehen, zu "Lesen & Schreiben" geändert werden. Dazu einfach unten auf das kleine Schloss klicken (oder doppelklicken), Passwort eingeben und auf "Nur Lesen" klicken, dann "Lesen & Schreiben" auswählen und Infofenster schließen.

Apache

Werbung

Werbeblocker aktiv?

Vermutlich aufgrund eines Werbeblockers kann an dieser Stelle leider keine Werbung angezeigt werden. Als Blog ist diese Website jedoch darauf angewiesen, um diverse Kosten abdecken zu können.

Vielleicht möchtest du Servaholics ja in deinem Werbeblocker als Ausnahme hinzufügen und so unterstützen? Das wäre jedenfalls sehr nett! :-)

2. Als nächstes müssen wir die httpd.conf in einem Textbearbeitungsprogramm, z.B. TextEdit, öffnen, nach folgender Zeile suchen und das '#' löschen:

  1. #LoadModule php5_module libexec/apache2/libphp5.so

wird zu:

  1. LoadModule php5_module libexec/apache2/libphp5.so

Dann muss der .htaccess-Support für den Ordner /Library/WebServer/Documents aktiviert werden; dazu folgenden Text suchen und das "AllowOverride None" zu "AllowOverride All" ändern:

  1. <Directory "/Library/WebServer/Documents">
  2. #
  3. # Possible values for the Options directive are "None", "All",
  4. # or any combination of:
  5. #   Indexes Includes FollowSymLinks SymLinksifOwnerMatch ExecCGI MultiViews
  6. #
  7. # Note that "MultiViews" must be named *explicitly* --- "Options All"
  8. # doesn't give it to you.
  9. #
  10. # The Options directive is both complicated and important.  Please see
  11. # http://httpd.apache.org/docs/2.2/mod/core.html#options
  12. # for more information.
  13. #
  14. Options Indexes FollowSymLinks MultiViews
  15.  
  16. #
  17. # AllowOverride controls what directives may be placed in .htaccess files.
  18. # It can be "All", "None", or any combination of the keywords:
  19. #   Options FileInfo AuthConfig Limit
  20. #
  21. AllowOverride None
  22.  
  23. #
  24. # Controls who can get stuff from this server.
  25. #
  26. Order allow,deny
  27. Allow from all
  28. </Directory>

Die httpd.conf kann nun gespeichert und geschlossen werden.

 

3. Jetzt öffnen wir die Systemeinstellungen, gehen auf Freigabe und aktivieren die Webfreigabe. Damit können Computer im Netzwerk über die rechts angegebenen Adressen auf die Webseite(n) unseres Computers zugreifen. Davon gibt es zwei Stück: einmal die persönliche Seite - das ist die, die sich im Ordner ~/Websites/ befindet (erreichbar unter http://IP-ADRESSE/~BENUTZERNAME) und von jedem Benutzer individuell eingestellt werden kann, und einmal die allgemeine Seite des Computers, die sich im Ordner /Library/WebServer/Documents befindet (erreichbar unter http://IP-ADRESSE/). Die IP-Adresse kann, wenn ihr von eurem Computer direkt darauf zugreifen wollt, im letzteren Falle auch einfach durch localhost ersetzt werden. Somit haben wir diese beiden Adressen:

  • http://localhost/ oder http://IP-ADRESSE/ → für die allgemeine Computerseite im /Library/WebServer/Documents/
  • http://IP-ADRESSE/~BENUTZERNAME/ → für die jeweilige Benutzerseite in ~/Websites/

Apache

4. Fertig! Jetzt testen wir das ganze noch mit der Datei servaholics.php:

  1. <?php echo "Ja, es geht! servaholics ist einfach genial!"; ?>

Diese speichern wir jetzt in beiden Ordnern (siehe 3.) und öffnen diese im Browser:

Apache

Apache ist installiert, aktiviert und funktioniert! 🙂

 

Was allerdings nicht installiert ist (bzw. ich muss ehrlich sagen, ich weiß es nicht genau und kenne mit mit Apache nicht so aus, um zu wissen wo man wie danach schaut) sind Datenbanken. Diese kann man aber sicherlich noch irgendwie reinbastelt, einfach mal googlen! Wer dort etwas weiß: bitte kommentieren, ich bearbeitete den Artikel dann natürlich mit einem Hinweis auf euren Beitrag 😉

Viel Spaß mit eurem Apache! 🙂

Über den Autor:

Grafikdesigner, Webentwickler und Schreiberling. Außerdem Art Direktor und Redakteur beim Spongo. Liebt angebissene Äpfel!

Andere Beiträge, die auf diesen Beitrag verlinken

10 Kommentare zu "Mac OS X: Localhost ohne zusätzliche Programme einrichten" (RSS)

14. Dezember 2011 14:27 UhrAntworten#
Sharkman
Super Anleitung – es hat alles funktioniert und sogar ein CMS läuft einwandfrei drauf… Sehr zu empfehlen. Wenn Windows-User wüssten, dass es auf Mac so einfach geht, einen localhost zu installieren, würden sie blass vor neid 😉
24. Februar 2012 04:37 UhrAntworten#
Ach, mit XAMPP geht das unter Win auch ganz fix. Funktioniert ja auch portable auf dem USB-Stick.
Lade ich nur herunter, entpacke es und kann loslegen. Ggf. kann es vorkommen, dass ich noch eine sehr kleine Setupdatei ausführe, damit es auch wirklich ohne Laufwerksbuchstaben funktioniert und damit wirklich portabel ist.
An sich geht das aber entweder genauso schnell oder gar schneller (man muss in keiner conf rumwühlen), als diese Anleitung hier.

Allerdings ist das Ende in dem Tutorial wichtig:
Sind denn nun Datenbanken vorhanden oder nicht? Mit XAMPP bekomme ich alles bereits miteinander funktionsfähig mit. Wenn dies hier nicht der Fall ist, so entsteht zusätzlicher Aufwand für das gleiche Ergebnis.
Wenn man dies also noch selbst nachrüsten müsste, und dann auch noch phpMyAdmin, dann würde ich dem „blass vor Neid“ vehement widersprechen. 😉

Welche Erfahrungen hast du da denn gemacht? Du hast ja ein CMS zum laufen bekommen. Demnach wirst du eventuell ja auch Datenbanken benutzt haben, oder nicht?
Falls ja, wäre es für den Artikelersteller ggf. interessant. Schließlich hat er am Ende auch darum gebeten.
24. Februar 2012 18:19 UhrAntworten#
Wie ich im Artikel schon erwähnt habe - für Mac OS X gibt es ja auch MAMP, sowie es für Windows eben XAMPP gibt. Mit Datenbanken, einer einfachen Installation, manueller Ordnerauswahl (im Programm kann man festlegen, welcher Ordner als Root-Verzeichnis ausgewählt werden soll), etc. - in der kostenpflichtigen Pro-Version kann man sogar mehrere localhosts nebeneinander laufen lassen, so dass man im Prinzip alle seine Projekte auch lokal nebeneinander liegen hat.

Die Anleitung hier ist, im Vergleich zu XAMPP oder MAMP, natürlich um einiges schwieriger und aufwendiger. Leute, die sich nicht absolut sicher sind was sie da machen, oder sich in conf-Dateien unwohl fühlen, sollten auch eher auf MAMP zurückgreifen - da hat man mehr Kontrolle und eine GUI, die alles für einen erledigt. Ich wollte nur aufzeigen, dass man es nicht umbedingt braucht, sondern Apache eben auch ohne Zusatztools unter Mac OS X laufen lassen kann 😉

Das mit den Datenbanken würde mich jetzt aber auch mal interessieren...
28. Dezember 2014 11:10 UhrAntworten#
sleepy
Und wie ist das dann mit der zugehörigen Datenbank?
Sind dann doch welche installiert?
28. Dezember 2014 13:52 UhrAntworten#
Chris (Administrator)
Soweit ich weiß sind bei Apache keine Datenbanken dabei. Hierfür muss z.B. MySQL manuell installiert werden: dev.mysql.com. 🙂
23. Februar 2012 19:59 UhrAntworten#
Martin
Ich habs nach der Anleitung nicht hinbekommen. Safari kann die Seite nicht öffnen, da der Server die Verbindung unerwartet beendet hat. ....

Im Ordner apache2 ich die Datei http.conf geändert.

Da gibt es noch eine datei mit dem Namen "httpd.conf~orig"
und im Ordner original existiert noch eine Datei mit dem Namen httpd.conf
Alle haben denselben Inhalt.

Ich habe nur die auf der ersten Ebene geändert.

Wo kann der Fehler liegen?

mfg Martin
24. Februar 2012 18:13 UhrAntworten#
Die Dateien sind bei mir ebenfalls unverändert, lediglich die "richtige" httpd.conf ist verändert worden.

Hast du mal versucht, das ganze über die IP-Adresse bzw. den Namen deines Macs aufzurufen? Also in den Systemeinstellungen auf den entsprechenden Link klicken... und am besten eine eigene index.php in die Ordner tun, damit du auch sicher bist, dass es alles klappt... Allerdings kann ich mir sonst auch nicht wirklich erklären, was da nicht funktioniert, sorry :O
24. Februar 2012 18:21 UhrAntworten#
Martin
Ja, das habe ich auch schon ausprobiert. Na dann suche ich mal weiter. Danke!
24. Februar 2012 18:32 UhrAntworten#
Martin
Ich bin auf diesem Gebiet blutiger Anfänger.
Ich möchte Joomla installieren und soll zuerst Server und Datenbank einrichten. Bis jetzt alles ohne Erfolg.
26. Juli 2013 17:43 UhrAntworten#
noch ein Martin
super Anleitung, funktioniert tadellos! Nur die Option "Webfreigabe" ist in OS X Mountain Lion nicht mehr vorhanden, dazu hab ich aber dieses Helferchen gefunden: http://clickontyler.com/blog/2012/02/web-sharing-mountain-lion/

Jetzt bist du dran: Was denkst du?

Bitte beachte: Auch wenn das Angeben einer E-Mail-Adresse optional ist, so bist du doch nicht vollständig anonym, denn u.a. deine IP-Adresse wird mit dem Absenden dieses Formulars gespeichert.



Tastenkürzel


Überall

j: Älterer Artikel

k: Neuerer Artikel

s: Suchen

h: Hilfe


Auf Artikel-Seiten

t: Auf Twitter posten

f: Auf Facebook posten

g: Auf Google+ posten