Vor einigen Tagen wurde bekannt, dass Googles Entwickler-Konferenz I/O dieses Jahr vom 7. bis zum 9. Mai stattfinden wird: mobiflip.de. Erwartet wird insbesondere Android 10 mit dem Codenamen "Android Q".

Zur neuen Android-Version gibt es auch schon erste Hinweise auf mögliche Neuerungen. Demnach könnte das System eine native Unterstützung für Hardware zur Gesichtserkennung enthalten, der Zugriff auf die Zwischenablage könnte eingeschränkt werden, einzelne App-Updates könnten eventuell wieder deinstalliert werden können, wodurch Downgrades auf ältere Versionen einer App möglich würden, und die Berechtigung zum Lesen von und Schreiben auf externe Speicher wie SD-Karten könnte in mehrere, feinere aufgeteilt werden: stadt-bremerhaven.de & googlewatchblog.de.

Werbung

Werbeblocker aktiv?

Vermutlich aufgrund eines Werbeblockers kann an dieser Stelle leider keine Werbung angezeigt werden. Als Blog ist diese Website jedoch darauf angewiesen, um diverse Kosten abdecken zu können. Vielleicht möchtest du Servaholics ja in deinem Werbeblocker als Ausnahme hinzufügen und so unterstützen? 🙂

Außerdem gibt es Hinweise auf einen "Dark Mode", eine bessere Übersicht über die Berechtigungen je App, einen integrierte Screen Recorder, eine Möglichkeit, einzelne Sensoren des Gerätes zu deaktivieren, und ein "Android Game SDK": googlewatchblog.de & googlewatchblog.de.

Welche Funktionen es final in "Android Q" schaffen werden, werden vermutlich bald die ersten Entwickler- bzw. etwas später Beta-Version des Systems zeigen. Etwas länger offen bleiben wird dagegen voraussichtlich der zum "Q" passende Name der neuen Android-Version. 🙂

Deine Meinung zu diesem Artikel?