Fünf Meldungen von bzw. zu Facebook werden in diesem Artikel jeweils kurz zusammengefasst - viel Spaß damit. 🙂

  • Facebook hat neue Funktionen für seine Gesichtserkennung angekündigt, die allerdings aufgrund rechtlicher Einschränkungen weder in Kanada noch in der EU zur Verfügung stehen: newsroom.fb.com.
    • Einen Regler in den Einstellungen, über den die Gesichtserkennung einfacher als bisher aktiviert bzw. deaktiviert werden kann;
    • Benachrichtigungen, sofern Fotos hochgeladen wurden, in denen das eigene Gesicht enthalten ist;
    • Hinweise, wenn andere Nutzer Fotos mit dem eigenen Gesicht als Profilbild verwenden.
  • Facebook wird das erst dieses Jahr eingeführte Label "Umstritten" bei Beiträgen, die vermutlich "Fake News" sind und im sozialen Netzwerk geteilt wurden, wieder abschaffen und stattdessen zusätzlichen Kontext wie ähnliche Beiträge bzw. Artikel verlässlicher Quellen anzeigen: newsroom.fb.com.
  • Facebook hat zwei Neuerungen zum Schutz seiner Nutzer vorgestellt: Kontaktanfragen von Personen, die sich einen neuen Account erstellt haben, nachdem sie blockiert wurden, sollen unterbunden werden, und Konversationen im Messenger können automatisch aus dem Posteingang aussortiert werden, ohne den Absender blockieren zu müssen: newsroom.fb.com.
  • Das Bundeskartellamt hat diese Woche seine vorläufige rechtliche Einschätzung zu Facebook mitgeteilt: Facebook sei auf dem deutschen Markt für soziale Netzwerke marktbeherrschend, und "Das Sammeln und Verwerten von Daten aus Drittquellen außerhalb der Facebook Website ist missbräuchlich": bundeskartellamt.de & stadt-bremerhaven.de.
  • Facebook hat einen Deal mit der Universal Music Group abgeschlossen, wodurch Songs des Labels in Videos auf Facebook, Instagram und anderen Facebook-Diensten genutzt werden können: universalmusic.com & mobiflip.de.

Deine Meinung zu diesem Artikel?