Bereits seit Anfang März verteilt AVM die Firmware-Version FRITZ!OS 6.83 für seine aktuellen FRITZ!Box-Modelle: avm.de.

Wie erst nun bekannt wurde, enthielten die vorherigen Versionen 6.80 und 6.81, die laut AVM nur kurzzeitig verfügbar waren, eine kritische Sicherheitslücke, durch die wohl die FRITZ!Box-Modelle 7390, 7490 und 7580 übernommen und beliebiger Code auf ihnen ausgeführt hätte werden können.

AVM selbst hat die Lücke unwissentlich im Rahmen von regulären Codeänderungen mit dem Firmware-Update bereits behoben. Nutzer einer FRITZ!Box müssen daher lediglich sicherstellen, dass ihr Gerät bereits automatisch (oder manuell) aktualisiert wurde. Dies ist unter http://fritz.box möglich - dort wird auch i.d.R. rechts oben die installierte Version angezeigt.

Quelle: heise.de

Dieser Artikel beschäftigt sich u.a. mit dem Thema "Sicherheitslücke".
Sollte dich dieses Thema interessieren, so kannst du gerne die Sonderseite "Phishing, Malware & Spam", auf der stets über aktuelle Bedrohungen berichtet wird, besuchen und ggf. abonnieren.

Jetzt bist du dran: Was denkst du?

Bitte beachte: Auch wenn das Angeben einer E-Mail-Adresse optional ist, so bist du doch nicht vollständig anonym, denn u.a. deine IP-Adresse wird mit dem Absenden dieses Formulars gespeichert.



Tastenkürzel


Überall

j: Älterer Artikel

k: Neuerer Artikel

s: Suchen

h: Hilfe


Auf Artikel-Seiten

t: Auf Twitter posten

f: Auf Facebook posten

g: Auf Google+ posten