Die meisten Internet-Nutzer werden es mitbekommen haben: Anfang vergangener Woche gab es eine stundenlange Störung im Rechenzentrum "US-East-1" der Online-Dienste "Amazon Web Services" ("AWS").

Beim Cloud- bzw. Filehosting-Dienst "S3" ("Simple Storage Service") gab es Probleme, sodass diverse Websites und Dienste nicht oder nur teilweise verfügbar waren. Betroffen waren weite Teile des Internet, u.a. die Fire TV-Dienste, Amazon Music sowie Dritte wie Quora, Giphy, Snapchat, Netflix, Trello, Medium, IFTTT, Slack, einzelne Funktionen von unterschiedlichen Apple-Diensten sowie diverse "Internet of Things"-Geräte wie smarte Glühbirnen und Thermostate.

Grund für die Störung war ein Tippfehler. Beim Ausbessern eines Fehlers in einem Abrechnungssystem wurden versehentlich zu viele Server abgeschaltet. Details dazu findet man unter aws.amazon.com.

Quellen: golem.detwitter.comtechcrunch.comfuturezone.atgiga.dethenextweb.com & t3n.de

Jetzt bist du dran: Was denkst du?

Bitte beachte: Auch wenn das Angeben einer E-Mail-Adresse optional ist, so bist du doch nicht vollständig anonym, denn u.a. deine IP-Adresse wird mit dem Absenden dieses Formulars gespeichert.



Tastenkürzel


Überall

j: Älterer Artikel

k: Neuerer Artikel

s: Suchen

h: Hilfe


Auf Artikel-Seiten

t: Auf Twitter posten

f: Auf Facebook posten

g: Auf Google+ posten