Wie Opera gestern mitgeteilt hat, wurde vor wenigen Tagen ein Einbruch in den Synchronisationsdienst "Opera Sync" für den Opera-Browser festgestellt: opera.com.

Den Dienst, über den Nutzer Daten wie Lesezeichen und Passwörter synchronisieren und dann auf diese geräteübergreifend zugreifen können, wird von etwa 1,7 Millionen Nutzer verwendet. Deren Passwörter für Opera Sync selbst wurden bereits zurückgesetzt und müssen nun geändert werden.

Obwohl synchronisierte Passwörter verschlüsselt gespeichert werden, sollten Nutzer sicherheitshalber auch diese, auf anderen Websites eingesetzten Passwörter ändern.

via heise.de

Jetzt bist du dran: Was denkst du?

Bitte beachte: Auch wenn das Angeben einer E-Mail-Adresse optional ist, so bist du doch nicht vollständig anonym, denn u.a. deine IP-Adresse wird mit dem Absenden dieses Formulars gespeichert.



Tastenkürzel


Überall

j: Älterer Artikel

k: Neuerer Artikel

s: Suchen

h: Hilfe


Auf Artikel-Seiten

t: Auf Twitter posten

f: Auf Facebook posten

g: Auf Google+ posten