(zuletzt bearbeitet )

Wie techcrunch.com berichtet, sind wohl hunderte Login-Daten für Spotify-Accounts in einem Pastebin aufgetaucht. Darin enthalten sind jeweils Nutzername, Passwort, Accounttyp (z.B. Premium), Abodauer und Land.

Da Spotify bestreitet, gehackt worden zu sein, wäre alternativ denkbar, dass die betroffenen Nutzer dieselben Login-Daten für mehrere Websites genutzt haben und die Daten so von anderen Diensten stammen.

Spotify-Nutzer sollten nun, speziell wenn sie bislang z.B. immer dasselbe Passwort auf unterschiedlichen Websites genutzt haben, dieses ändern. Außerdem sollte man auf verdächtige Aktivitäten wie unbekannte Songs auf Playlists oder gar plötzlich vorhandene Playlists achten.

Quelle: golem.de

Jetzt bist du dran: Was denkst du?

Bitte beachte: Auch wenn das Angeben einer E-Mail-Adresse optional ist, so bist du doch nicht vollständig anonym, denn u.a. deine IP-Adresse wird mit dem Absenden dieses Formulars gespeichert.



Tastenkürzel


Überall

j: Älterer Artikel

k: Neuerer Artikel

s: Suchen

h: Hilfe


Auf Artikel-Seiten

t: Auf Twitter posten

f: Auf Facebook posten

g: Auf Google+ posten