(zuletzt bearbeitet )

Gestern Abend hat Google eine neue Funktion für seinen "Google Kalender"-Dienst vorgestellt, die für viele vermutlich ohnehin schon lange hätte angeboten werden sollen: Erinnerungen.

Diese können mit unterschiedlichen Informationen wie Telefonnummern und Adressen erweitert werden, wobei der Dienst dies auch automatisch erledigen kann. Genau wie Inbox nutzt er hierfür die Kontakte des Nutzers sowie den Knowledge Graph.

Werbung

Werbeblocker aktiv?

Vermutlich aufgrund eines Werbeblockers kann an dieser Stelle leider keine Werbung angezeigt werden. Als Blog ist diese Website jedoch darauf angewiesen, um diverse Kosten abdecken zu können.

Vielleicht möchtest du Servaholics ja in deinem Werbeblocker als Ausnahme hinzufügen und so unterstützen? Das wäre jedenfalls sehr nett! :-)

Erinnerungen aus den drei Google-Diensten Inbox, Keep ("Notizen") und Google Now werden zudem automatisch auch im Kalender angezeigt.

Ab dieser Woche wird die neue Funktion für Erinnerungen an Nutzer der Android- und iOS-App verteilt, für die Web-Version des Dienstes ist sie zudem bereits in Arbeit.

Quelle: gmailblog.blogspot.de

Andere Beiträge, die auf diesen Beitrag verlinken

Jetzt bist du dran: Was denkst du?

Bitte beachte: Auch wenn das Angeben einer E-Mail-Adresse optional ist, so bist du doch nicht vollständig anonym, denn u.a. deine IP-Adresse wird mit dem Absenden dieses Formulars gespeichert.



Tastenkürzel


Überall

j: Älterer Artikel

k: Neuerer Artikel

s: Suchen

h: Hilfe


Auf Artikel-Seiten

t: Auf Twitter posten

f: Auf Facebook posten

g: Auf Google+ posten