(zuletzt bearbeitet )

Gestern Abend hat Twitter seine eigene Form der Zwei-Faktor-Authentifizierung (auch: "2-Schritt-Anmeldung") vorgestellt: "login verification".

Um den eigenen Account sicherer zu machen können Nutzer das Feature in den Einstellungen aktivieren - danach ist ein Login von einem fremden Gerät nur noch dann möglich, wenn man nach dem Passwort zusätzlich noch einen sechsstelligen Code, der ständig neu generiert wird, eingeben kann.

Um die Codes zu erhalten muss der Nutzer vor der Aktivierung eine Mobilfunknummer angeben, an die diese via SMS verschickt werden.


Quelle: YouTube

Persönlich finde ich schade, dass Twitter anders als andere große Unternehmen keine Unterstützung für mobile Apps zur Generierung der Codes bietet, sondern sich auf SMS beschränkt.

Quelle: blog.twitter.com

Werbung

Werbeblocker aktiv?

Vermutlich aufgrund eines Werbeblockers kann an dieser Stelle leider keine Werbung angezeigt werden. Als Blog ist diese Website jedoch darauf angewiesen, um diverse Kosten abdecken zu können.

Vielleicht möchtest du Servaholics ja in deinem Werbeblocker als Ausnahme hinzufügen und so unterstützen? Das wäre jedenfalls sehr nett! :-)

PS: Keine Sorge, falls ihr das Feature noch nicht aktivieren könnt: So geht es aktuell (noch) vielen. Vermutlich wird es noch weltweit ausgerollt. 😉

Anders sieht es übrigens aus, falls Twitter keine Unterstützung für euren Mobilfunkanbieter hat - dann hilft nur warten und hoffen.

Ein Kommentar zu "Twitter: Zwei-Faktor-Authentifizierung "login verification" vorgestellt" (RSS)

25. September 2013 12:49 UhrAntworten#
Michal Wendrowski
Vielen Dank für diesen Artikel!

Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) ist in der Tat ein sehr wichtiges Thema. Zuletzt hat Vint Cerf (einer der Väter des Internets) Entwickler gebeten, 2FA bei jedem Loginsystem zu verwenden. In Singapur ermöglichen Banken den Login in Online-Banking-Systeme nur noch per 2FA. Die größten amerikanischen Portale ermöglichen es ihren Nutzern bereits, ihre Accounts mit 2FA zu schützen, um gegen Phishing, Bruteforce-Attacken und Passwortdiebstahl immun zu sein.

Betreibern von WordPress-Webseiten möchte ich Rublon empfehlen, weil es die weltweit einfachste 2FA Lösung ist, die zudem kostenlos angeboten wird:
http://wordpress.org/plugins/rublon/

Rublon schützt deinen Account vor Zugriff von unbekannten Geräten, sogar wenn dein Passwort gestohlen wird. Das ist unsichtbare Zwei-Faktor-Authentifizierung. Im Vergleich zu anderen Lösungen, musst du mit Rublon dein Smartphone nur ein mal verwenden, um deine Vertrauenswürdigen Geräte zu definieren. Besuche unsere Webseite, um mehr zu erfahren: http://www.rublon.com/de/.

Unsere Nutzer sind begeistert und schreiben 5-Sterne Empfehlungen:
- https://rublon.com/de/clients
- http://wordpress.org/support/view/plugin-reviews/rublon

Bei Fragen stehe ich jederzeit zur Verfügung 🙂

Jetzt bist du dran: Was denkst du?

Bitte beachte: Auch wenn das Angeben einer E-Mail-Adresse optional ist, so bist du doch nicht vollständig anonym, denn u.a. deine IP-Adresse wird mit dem Absenden dieses Formulars gespeichert.



Tastenkürzel


Überall

j: Älterer Artikel

k: Neuerer Artikel

s: Suchen

h: Hilfe


Auf Artikel-Seiten

t: Auf Twitter posten

f: Auf Facebook posten

g: Auf Google+ posten