(zuletzt bearbeitet )

Dass im Rahmen von Google Street View Häuserwände oder ganze Gebäude verpixelt wurden, haben sämtliche Medien und auch wir berichtet.

Jedoch war dies damals im Prinzip keine Neuheit. Bereits in Google Maps sind einige Bereiche zensiert. de.ubergizmo.com hat ein paar davon zusammengestellt, es handelt sich vor allem um militärische Einrichtungen auf der ganzen Welt.

Kein Wunder eigentlich, dass solche Einrichtungen nicht gezeigt werden, jedoch aufgrund der sonstigen Haltung von Google zum Thema "Zensur" - Beispiel Verpixelungen bei Street View in Deutschland doch interessant. 😉

Quelle: http://giga-tags.com/2011-zensierte-google-maps-gebiete-auf-gizmodo/1750 (entfernt)

2 Kommentare zu "Google: Maps und die Zensur" (RSS)

24. Juni 2011 11:06 UhrAntworten#
"Kein Wunder, jedoch aufgrund der sonstigen Begründungen von Google, warum man gegen “Zensur” sei, doch interessant."

Worauf willst du mit diesem Satz hinaus?
26. Juni 2011 13:44 UhrAntworten#
Chris (Administrator)
Sorry, war vielleicht doch zu kurz gerafft 😛

Jetzt bist du dran: Was denkst du?

Bitte beachte: Auch wenn das Angeben einer E-Mail-Adresse optional ist, so bist du doch nicht vollständig anonym, denn u.a. deine IP-Adresse wird mit dem Absenden dieses Formulars gespeichert.



Tastenkürzel


Überall

j: Älterer Artikel

k: Neuerer Artikel

s: Suchen

h: Hilfe


Auf Artikel-Seiten

t: Auf Twitter posten

f: Auf Facebook posten

g: Auf Google+ posten