(zuletzt bearbeitet )

Vor einigen Tagen haben Forscher eine Sicherheitslücke im Betriebssystem für mobile Geräte von Google, Android, gefunden. Über offene, speziell präparierte WLAN-Netze können Angreifer so Kalender, Kontakte und Fotos (über Picasa) auslesen. Sogar Anmeldedaten für z.B. Facebook sollen ausspähbar sein.

Ab Version 2.3.4 von Android ist diese Sicherheitslücke beinahe vollständig geschlossen, so Google. Nur mit Picasa ist bis jetzt noch ein Zugriff auf Daten möglich. Zusätzliches Problem: Ein Großteil der Nutzer will oder kann Android nicht updaten, wie Google-eigene Daten zeigen: developer.android.com.

Tipps, wie man sich schützen kann, gibt's bspw. von zdnet.de.

Quellen: spiegel.de und pcgameshardware.de

Deine Meinung zu diesem Artikel?