(zuletzt bearbeitet )

Die Seiten für Handys und Smartphones des sozialen Netzwerks Facebook werden, innerhalb der nächsten Wochen, die selbe Oberfläche bekommen, welche die Nutzer von Android- und iOS-Geräten bereits kennen.

Mit diesem Schritt möchte man den Nutzern, der nicht so umfangreichen Seite m.facebook.com, die selbe Oberfläche wie bei touch.facebook.com bieten. Die Seite wird sich dank eines Frameworks auf Basis von XHP (PHP-Erweiterung für XML), dem eigenen Javascript-Framework Javelin und WURFL automatisch an die Geräte anpassen.

Wie golem.de berichtet, lässt sich mithilfe des Frameworks beispielsweise ermitteln, ob ein Mobiltelefon Standortdaten liefern kann. Ist dies nicht der Fall, so wird die Funktion "Orte" nicht angezeigt.

Über den Autor:

20 Jahre jung • technisch interessiert • liebt How I Met Your Mother

Deine Meinung zu diesem Artikel?