Der Pokémon GO-Hype scheint bei den meisten Spielern noch nicht nachzulassen - kein Wunder also, dass das Augmented Reality-Spiel weiterhin in aller Munde ist. Ein paar Meldungen der vergangenen Tage werden im Folgenden zusammengefasst. 😉

  • Zwei Websites können Pokémon GO-Spielern aktuell helfen: pokemonradargo.com zeigt an, wo man welche Pokémon findet, pokemongostatus.org, ob das Spiel aktuell (deutliche) Serverprobleme hat: stadt-bremerhaven.de.
  • Pokémon GO ist in weiteren Ländern (Österreich, Belgien, Bulgarien, Kroatien, Zypern, Tschechien, Dänemark, Estland, Finnland, Griechenland, Grönland, Ungarn, Island, Irland, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Norwegen, Polen, Rumänien, Slowakei, Slowenien, Schweden, Schweiz, Kanada) gestartet: 9to5mac.com & androidpolice.com.
  • Im Rahmen einer Nachtwanderung waren am Freitagabend etwa 1000 Pokémon GO-Spieler gemeinsam in Hannover unterwegs: heise.de.
  • Am Wochenende (und wohl immer noch) gab/gibt es Serverprobleme beim AR-Spiel - angeblich gab es DDoS-Angriffe, diese sind aber nicht offiziell bestätigt: de.engadget.com.
  • In den USA wurde ein mit Haftbefehl Gesuchter festgenommen, während er eine Polizeistation als PokéStop nutzte: giga.de.
  • Sicherheitsforscher haben insgesamt 215 gefälschte Pokémon GO-Apps in App-Stores entdeckt: zdnet.de.
  • Deutsche Datenschützer kritisieren die Datenschutzbedingungen von Pokémon GO: heise.de.
  • Beim Bewertungsportal Yelp gibt es einen Filter für PokéStops in der Nähe: stadt-bremerhaven.de.

Jetzt bist du dran: Was denkst du?

Bitte beachte: Auch wenn das Angeben einer E-Mail-Adresse optional ist, so bist du doch nicht vollständig anonym, denn u.a. deine IP-Adresse wird mit dem Absenden dieses Formulars gespeichert.



Tastenkürzel


Überall

j: Älterer Artikel

k: Neuerer Artikel

s: Suchen

h: Hilfe


Auf Artikel-Seiten

t: Auf Twitter posten

f: Auf Facebook posten

g: Auf Google+ posten