Letzte Woche gab es viele Berichte, wonach Apple Music bzw. iTunes 122 GB Musik-Dateien eines Komponisten ohne dessen explizite Zustimmung gelöscht haben soll.

Auch wenn es Zweifel an der Geschichte gab, hat sich Apple nun dazu geäußert. Es gebe ein paar extrem wenige Fälle entsprechender Berichte, bei denen Musik ohne explizite Erlaubnis gelöscht worden sein soll, und diese Berichte nehme man ernst.

Man habe die Probleme zwar nicht reproduzieren können, werde aber nächste Woche einen Patch veröffentlicht, der zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen vor solchen Problemen bringen soll.

Quelle: stadt-bremerhaven.de

Jetzt bist du dran: Was denkst du?

Bitte beachte: Auch wenn das Angeben einer E-Mail-Adresse optional ist, so bist du doch nicht vollständig anonym, denn u.a. deine IP-Adresse wird mit dem Absenden dieses Formulars gespeichert.



Tastenkürzel


Überall

j: Älterer Artikel

k: Neuerer Artikel

s: Suchen

h: Hilfe


Auf Artikel-Seiten

t: Auf Twitter posten

f: Auf Facebook posten

g: Auf Google+ posten