(zuletzt bearbeitet )

In den Versionen 1.5.0 bis 3.4.5 des CMS Joomla wurde eine als "hoch" eingestufte Sicherheitslücke entdeckt. Diese ermöglicht es Angreifern, beliebigen eigenen Code aus der Ferne auszuführen: developer.joomla.org.

Entsprechend wurde Version 3.4.6 veröffentlicht, die zusätzlich vier weitere, als "niedrig" eingestufte Sicherheitsprobleme in Joomla 3.2+ bzw. 3.4+ korrigiert: joomla.org.

Für Nutzer der nicht mehr unterstützten Versionen 1.5.x und 2.5.x wurden außerdem Hotfixes freigegeben, die diese manuell einspielen können: docs.joomla.org.

Quelle: heise.de

Dieser Artikel beschäftigt sich u.a. mit dem Thema "Sicherheitslücke".
Sollte dich dieses Thema interessieren, so kannst du gerne die Sonderseite "Phishing, Malware & Spam", auf der stets über aktuelle Bedrohungen berichtet wird, besuchen und ggf. abonnieren.

Andere Beiträge, die auf diesen Beitrag verlinken

Jetzt bist du dran: Was denkst du?

Bitte beachte: Auch wenn das Angeben einer E-Mail-Adresse optional ist, so bist du doch nicht vollständig anonym, denn u.a. deine IP-Adresse wird mit dem Absenden dieses Formulars gespeichert.



Tastenkürzel


Überall

j: Älterer Artikel

k: Neuerer Artikel

s: Suchen

h: Hilfe


Auf Artikel-Seiten

t: Auf Twitter posten

f: Auf Facebook posten

g: Auf Google+ posten