Wie nytimes.com berichtet, plant die US-Behörde "Federal Railroad Administration" (FRA) eine Kooperation mit Google.

Die Google Maps-App soll damit zukünftig basierend auf dem Datenbestand der FRA ihre Nutzer audiovisuell vor Bahnübergängen warnen. Grund hierfür seien Unfälle, die an diesen immer wieder passieren.

Übrigens: Die FRA hat ihr Material auch Apple, Garmin, TomTom und MapQuest angeboten.

Quelle: stadt-bremerhaven.de

Deine Meinung zu diesem Artikel?